metal.tm Logo
 
 Interview mit Markus Z. von Vermis
 
  Das Interview führte: Kevin O. am 02.10.2008






Kevin O.: Da es da draußen sicherlich noch einige Leute gibt die euch noch nicht kennen: Die obligatorische "Seit wann/warum/mit wem etc?" Frage zum Anfang.

Markus Z.: Das war so Anfang 2004, da haben Henning und ich aus reiner Kneipenlaune beschlossen, eine Death Metal Band aus der Taufe zu heben. Mit meiner alten Truppe Obsidian Gate gab es zu der Zeit eine Phase der Stagnation, so dass auch genügend Zeit vorhanden war. Marco (auch von Obsidian Gate) konnten wir auch schnell überzeugen mitzumachen, und ja dann gings auch schon los. Songwriting etc, damals noch ohne Drummer. So haben wir auch ein 2-Song Demo mit Drumcomputer aufgenommen. Der Drummer kam dann im September hinzu: Phil Infernal, der damals auch bei Khaosick gespielt hat. Unglaublich fähiger Mann. Durch das Demo hatten wir auch schnell einen Deal mit Darkwind Records in der Tasche und ein halbes Jahr später begannen auch schon die Aufnahmen zum ersten Album "Liturgy Of The Annihilated", das dann im November 2005 endlich veröffentlicht wurde.


Kevin O.: Euer Debut Album "Liturgy of the Annihilated" erschien 2005 über Darkwind Records und sorgte für Aufmerksamkeit in der heimischen Death Metal Szene. Wie siehts mit einem Nachfolger zu "Liturgy of Annihilated" aus und steht ihr bei Darkwind Records immer noch unter Vertrag?

Markus Z.: Nein, wir sind derzeit noch ohne Label, da es Darkwind Records nicht mehr gibt. Seit der Veröffentlichung von "Liturgy of Annihilated." hat sich einiges getan, diverse zurückwerfende Lineup-Wechsel, danach direkt viele Gigs, so dass die Kreativität leider etwas zu kurz gekommen ist, obwohl schon 3 neue Songs und einige Fragmente bis jetzt zustande gekommen sind. Wir werden jetzt aber eine Live-pause einlegen um neues Material zu schreiben. Vor einem Album könnte es aber noch eine MCD mit so 5 Songs geben, ich denke die Leute warten schon lange genug auf neues Material.


Kevin O.: Vom Original Line Up seit nur noch ihr beiden, Henning und Markus, vertreten, da euer Drummer Phil Infernal und euer Gitarrist Marco, aus welchen Gründen auch immer, ausgestiegen sind. Ersetzt wurden die beiden durch den Ravage Schlagzeuger Dennis Thiele und Jack Slater/Aardvarks Basser Christian Neumann. Wie seit auf die beiden aufmerksam geworden?

Markus Z.: Ja Phil und Marco sind eigentlich beide aus den selben Gründen ausgestiegen: Keine Zeit mehr wegen Anstrengenden Jobs so dass sie VERMIS nicht mehr genügend Zeit widmen konnten. Chris stand irgendwie mit Henning in Kontakt und nach ein paar Proben stand schnell fest, dass er der richtige Mann sein würde. Bei Phil sah das anders aus, er war / ist einer von Deutschlands fähigsten Blast-drummern, so dass es sehr schwierig bis unmöglich aussah, ihn zu ersetzen. Dennis kennen wir schon so ein paar Jahre über Ravage, und er hat sich schnell angeboten, uns zu helfen. Anfangs war ich noch skeptisch, aber er hat bewiesen ein echtes Tier an den Kesseln zu sein und hat sich auch konstant gesteigert, wobei sein Stil sich schon etwas von dem Phils unterscheidet.


Kevin O.: Wie man unschwer in euren Songs hört, wurdet ihr von Bands wie Morbid Angel und Hate Eternal beeinflusst. Würdet ihr das so unterschreiben?

Markus Z.: Ja klar. Unter anderem. Gerade in den Anfängen waren Hate Eternal und Morbid Angel die großen Idole, mittlerweile ist die Musik allerdings schon wesentlich eigenständiger geworden, was man am neuen Zeug auch hören wird. Manch einer mag vielleicht auch Behemoth-, Nile-, Immolation- oder sogar Origin-Einflüsse hören, aber das liegt ganz einfach daran das es viele sehr gute Bands gibt, und alles was man mag findet sich unterbewusst auch im eigenen Material wieder. Wobei wir niemals irgendeine andere Band bewusst kopieren wollen, soviel steht fest.


Kevin O.: Ich bin das erste mal auf euch aufmerksam geworden, als ich das Video zu "Room 1166" sah. Für eine Underground Band wirklich sehr gut gelungen! Wer ist für diesen Clip verantworlich und ist das etwa der Sebastian von Warfield Within (ex Khaosick) der da durchs Bild läuft?;-)


Markus Z.: Hahaha, ja das ist in der Tat der Lord Löris von Warfield Within! Wir suchten nebenbei noch nach Darstellern für die kleine Storyline, und so waren dann eben ein Kumpel sowie der Peniskönig Sebastian dabei, der olle Psycho. Haben beide ihre Sache sehr gut gemacht. Das Video ist aber auch technisch wirklich sehr gut gelungen, da hat Szandor Kubassa ( Krakwork Studios ) echt nen Hammerjob hingelegt, und wir werden bestimmt beim nächsten Mal wieder mit ihm arbeiten.


Kevin O.: Welche Underground Bands, national wie international, kannst du jedem mit guten Gewissen ans Herz legen?

Markus Z.: Klar, Jack Slater und Ravage sind ein Muss. Nicht nur weil ich sonst Haue von Chris und Dennis bekäme wenn ich es nicht täte, hehe. Beides sehr fähige Kapellen die man kennen sollte! Ansonsten empfehle ich Deadborn, Despondency und Defeated Sanity. Alles geile Bands! Auf Retaliation sollte man auch ein Auge werfen, die Jungs haben sich mit neuem Lineup unglaublich steigern können. Ansonsten sage ich nur: Weniger Slam, mehr Blast und dunkle Atmosphäre bitte. Diese Quiek- und Core-bands werden mir langsam zu viel, auch hier in Deutschland. International sage ich mal Hour Of Penance aus Italien und Element sowie Malebolgia und Lecherous Nocturne aus den Staaten. Die haben mich zuletzt am meisten beeindruckt.


Kevin O.: Zu Guter Letzt! Was wird uns im kommenden Jahr erwarten nach der Pause?Was habt ihr euch für die nächste Platte vorgenommen?

Markus Z.: Ganz klar, das neue Material soll alles toppen was wir bislang fabriziert haben, soviel steht fest! "Liturgy Of The Annihilated" war ein gutes Album, allerdings war doch einiges überhastet komponiert so dass viele Songs sich ähnelten. Auch der sound war alles andere als perfekt. Das soll bei der neuen Scheibe anders werden, mehr Abwechslung, mehr dunkle Atmosphäre und vor allem mehr Präzision im Sound. Auch ein paar Effekte können durchaus mit einfliessen, zB habe ich einen guten Kumpel der Didgeridoo spielen kann. Aber natürlich bleibt die Basis guter, blast-lastiger Death Metal so wie man es von uns gewohnt ist. Auch die Lyrics werden ausgefeilter sein, zum Teil persönlicher aber auch antiklerikaler und okkulter als die auf "Liturgy Of The Annilated", wo sich fast alles um den kommenden Weltuntergang gedreht hat. Wir werden uns nun alle Zeit der Welt nehmen, um das Teil so gut wie möglich hinzubekommen. Und wenn es fertig ist, wird es mächtig Ärsche treten, das kann ich schonmal versprechen!


Kevin O.: Wann wird denn die Welt untergehen?

Markus Z.: Spätestens an dem Tag, wo es keine richtige Death Metal band mehr gibt sondern alle nur noch quieken, froggen, corig slammen und die Buxen wie die HipHopper vollgeschissen in den Kniekehlen tragen, hehe. Dann kommt der Teufel, und macht die Welt kaputt, weil er sich das nicht mehr antun will. Logisch, oder? ;-)


Kevin O.: Puhh Glück gehabt! Und ich dachte der Weltuntergang wäre jetzt ne offizielle Angelegenheit;-) Die letzten Worte gehen an dich!

Markus Z.: Ich kann jedem der richtigen Death Metal mag nur empfehlen, VERMIS mal ein Ohr zu leihen, sei es durch Erwerb unseres Albums "Liturgy Of The Annihilated", durch Vorbeischauen bei unseren Shows - auch wenns dieses Jahr nur noch eine beim NRW Death Fest sein wird - oder einfach bei www.vermis.org. Ansonsten sag ich nur: Stay brutal and support your local blast-commando! Drink and Fuck for Satan! Oder wem auch immer! :-D


  Besucher heute: 684 Statistik   Kontakt   Disclaimer   Impressum   AGB  
(metal.tm beta v0.873)