i
Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin


Band: Vermis
 
Genre Black Metal, Death Metal
Herkunft Düsseldorf, NRW, Deutschland
Label Goregiastic Records
Alias Cruciatus
Informationen
Pre-Vermis
Der Ursprung von VERMIS geht zurück ins Jahr 2000, als Markus (g, d, v) und Marco (g, b, k) noch ein Nebenprojekt neben ihrer Hauptband, Obsidian Gate (Orchestraler Black Metal), starteten. Das Zweitprojekt "Cruciatus" definierte sich durch rohen, unkontrollierte, brutalen Black Metal. Aber wenn mit der Zeit langweilte es die beiden immer den
gleichen Black Metal zu spielen, mit all den Klischees die ihn nach und nach zu einer einzigen Farce mit nichts dahinter verkommen liessen. So beschlossen sie eine Pause einzulegen und frische Inspirationen außerhalb zu finden. Das zog sich bis 2003.

Die Gründung 2004
Mit neuer Kraft und Kreativität gefunden gingen sie zurück zu ihren Wurzeln und Markus begann Material mit mehr Tiefe, inspiriert von den alten Schule und modernem Death Metal zu schreiben. zunächst versuchten sie, die neuen Sachen in Obsidian Gate umzusetzen, mit wenig Erfolg. So war es notwendig geworden, dem neuen Material auch einen neuen Rahmen zu verpassen. Obsidian Gate wurde Anfang 2004 auf Eis gelegt und VERMIS wurde offiziell geboren. Henning Auer, ein langjähriger Freund der Band,schloss sich ihnen an und verlieh Vermis eine weitere Dimension mit seinem markanten Growl- und Kreischgesang. Die Zeit verging schnell und im Sommer 2004 nahm die Band eine Proberaum-Demo für Werbezwecke auf. Diese zeigte auch Erfolg. Schnell bot sich das Düsseldorfer Label Darkwing Records an die Band unter Vertrag zu nehmen - Vermis unterzeichneten.

Vermis wird grösser
Im November 2004 trat Phil Infernal von Khaosick der Band als Schlagzeuger bei. und beeindruckte alle mit seiner wilden
Geschwindigkeit und technischen Fähigkeiten. Mit diesem hochbegabten Wahnsinnigen auf dem Schlagzeug-Thron, bekam VERMIS noch viel schnelleres und brutaleres Material zu schreiben ohne große technische Limitierungen. Die Black Metal Einflüsse verschwanden immer mehr.

Um das Line-Up zu vervollständigen gesellte sich im Dezember 2004 Tobias Bruchmann, welcher auch bei Night In Gales und In Blackest Velvet tätig
war, als neuer Bassist zu der Band. eine düsterer, aggressiver Stil passte perfekt zu VERMIS und nun waren sie in der Lage ihre Musik live auf das Publikum loszulassen.

Live und ander Mitglieder
Tobias verließ die Band aber bereits wieder im April 2005 aus zeitlichen Gründen. VERMIS war wieder auf der Suche nach einem neuen Bassisten.

Man entschied sich derweil mit 2 Gitarren ohne Bass aufzutreten um ein wenig Livepräsenz zu zeigen. Das erste Konzert fand im Ratinger Lux im Dezember auf der 5-Jahres Feier des Webzines PlanetHeavyMetal.de statt.

2005 arbeiteten sie an ihrem ersten Album, welches den Titel "Liturgy of the Annihilated" tragen sollte.

Im Mai 2005 nahmen VERMIS in Eigenregie dem Song "Deathstorm Cycling" für den "Gentle Carnage" Compilation auf - ein Gratis-Sampler mit deutschen Undergroundbands aus den Bereichen Black, Death Thrash.

Kurz danach begannen bereits die Aufnahmen zum Album. Instrumente sowie Gesang wurden im bandeigenen Proberaum aufgenommen da Markus und Marco mit der Zeit genügend Recording-Erfahrung gesammelt hatten. Veredelt wurde das ganze von Andi Funke (Ex-Midwinter) in seinem Metallurgy Studio in Mönchengladbach.

Verlauf
01.Mär.2004Gegründet
02.Feb.2009Auf Eis
Mitglieder
Gründungsmitglieder:

2004VocalsHenning Auer
2004GitarreMarco Boms
2004GitarreMarkus Zeitz

Aktuelle Besetzung:

2004VocalsHenning Auer
2004GitarreMarkus Zeitz
2007DrumsDennis Thiele
2007BassChris Neumann

Ehemalige Mitglieder:

2004 - 2007DrumsPhilip Schmidt
2004 - 2005BassTobias Bruchmann
Links
 
 
 Besucher heute: 659    
(metal.tm beta v0.874)