Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin

Vorbericht:

21.04.2011

Wacken Open Air 2011 - Die Metal-Heimat ruft


BildAuch dieses Jahr hoffen wir, wieder die Weiden in Wacken unsicher machen zu können.
Das Kameraobjektiv ist poliert und die Matsch-Robusten Stiefel für die Schlammkur auf Vordermann gebracht. Aber hoffen wir, dass das Ganze dieses Jahr keine ganz so Nasse Angelegenheit wird. Und falls doch? Eine Moddermaske hat bisher noch niemandem geschadet, vor allem nicht den wetterfesten Besuchern des Wacken Oben Ohne.


Kurz nach jeder Festivalausgabe muss geübter W:O:A-Fan nicht lange seine grauen Zellen anstrengen um herauszufinden, was er das kommende Jahr um dieselbe Zeit - das erste Augustwochenende - machen wird. Schließlich ist Zögern auch nicht angesagt bei einer Veranstaltung, die schon sieben Monate im Voraus rigoros ausverkauft ist. Auch wenn über offiziellem Wege schon lange keine Tickets mehr zu haben sind, Bildsollte der Preis trotzdem erwähnung finden. 120 Euro kosten die Karten auch in diesem Jahr, und können mit ein wenig Glück auch noch in der offiziellen Tickettauschbörse ergattert werden. Wer schon seine "Fahrkarte" ins Metal Walhall zuhause an der Wand pinnen hat, darf sich wie immer auf einiges gefasst machen.

Bescheidenheit war 1990, als Thomas Jensen und Holger Hübner dem Dorf kurzerhand aus Mangel an passender Unterhaltung ein kleines Metalfest auf die Wiese setzte, und von sechs Bands (darunter seine Eigene) eine Bühne bespielen ließ. Seit diesem Jahr hat man die Qual der Wahl sich unter sage und schreibe sieben (!) Bühnen zu entscheiden. Normal wären vielleicht drei oder vier, auf die sich der Großteil der anderen Festivals eingependelt hat… aber was ist am W:O:A schon normal.
BildZum Glück wird uns die Entscheidung von den unzähligen Bands abgenommen, die die Vorliebe eines jeden Besuchers bedienen sollen, egal ob Rock-Veteran oder Death-Kid. Zum 20-jährigen Bestehen im letzten Jahr haben Rekordverdächtige 123 Bands den Verstärkern alles abverlangt - ob diese Marke gehalten oder getoppt werden kann? Der aktuelle Stand liegt bei fast 90 Kapellen, also genug Musiker, damit nahezu rund um die Uhr kein Maulwurf im Umkreis von 10 km ein Auge zu bekommt. Mancher Festivalaner wird dasselbe Problem haben, aber dafür gibt es ja das natürliche und verlässliche Entspannungs-Mittelchen "Bier", das auf dem gesamten Gelände zu haben ist, und wirklich jeden auch bei 120 Dezibel Beschallung und leichten (Bass-)Erdbeben geruhsam schlafen lässt (Beste Beispiele lassen sich alljährlich auf den kuschelig mit Strohbedeckten Bühnenvorplätzen beobachten).
Dieses Jahr werden unter anderem Jack Daniels Abfluss Lemmy und seine Motörhead-Jungs vornächtliche Tiefschlafphasen sicher zu verhindern wissen, und die australischen Hard Rocker Airbourne jedem Aerobic Studio zeigen, wie wirkungsvoll sich Bühnengymnastik aktiv auf mehrere 10.000 Menschen auswirkt. Auch Rock/Metal-Senior Ozzy Osbourne darf mit seiner aktuellen "Scream" Tournee im kleinen Dörfchen halt machen, und die Wiesen beschallen.

Nachdem sich letztes Jahr etliche Apocalyptica Fans die Haare rauften, weil sie die drei Cellisten und den Drummer aus Finnland verpassten, die als super-hyper-geheimer Überraschungsact von einem kleinen Laster aus, irgendwo versteckt auf dem Fastivalgelände spielten, darf man sich 2011 (fast) gänzlich auf seinen Running Order Plan verlassen. Das Quartett spielt dieses Jahr ganz offiziell auf einer der großen Bühnen.
Etwas aus dem Rahmen (aber dann auch wieder nicht zu sehr) fällt Bülent Ceylan. Die Einmann-Unterhaltungsmaschine aus Monnem (zu Hochdeutsch: Mannheim) wird in den Umbaupausen die Roadies von der Arbeit und natürlich die Besucher von der Langeweile ablenken.
Was euch insgesamt Bandtechnisch (bis dato) erwartet, soll euch natürlich auch nicht vorenthalten werden:

BildAccuser
Airbourne
Apocalyptica
As I Lay Dying
Avantasia
Battle Beast
Blaas of Glory
Blind Guardian
Blowsight
Bullet
Bülent Ceylan
Children of Bodom
Cradle of Filth
CrashDiet
Deadlock
Dir En Grey
Eläkeläiset
Ensiferum
Excrementory Grindfuckers
Hail of Bullets
Hayseed Dixie
Hämatom
Heaven Shall Burn
Helloween
Hellsaw
Horch
Iced Earth
Ignis Fatuu
In Solitude
Judas Priest
Kataklysm
Khold
Knorkator
Kreator
Kvelertak
Kyuss Lives!
Lacrimas Profundere
Maiden United
Mayhem
Moonsorrow
Morbid Angel
Morgoth
Motörhead
Negator
Onkel Tom
Onslaught
Ozzy Osbourne
Pharao
Primal Fear
Pussy Sisster
Rabenschrey
Reliquiae
Rhapsody of Fire
Russkaja
Saltatio Mortis
Sepultura
Severenth
Shining
Shraphead
Sirenia
Skálmöld
Skeletonwitch
Ski King
Ski's Country Trash
Skindred
Slime
Sodom
Stier
Stormzone
Subway to Sally
Suicidal Tendencies
Suidakra
Tauthr
The Aberlours
The Haunted
The Prophecy 23
The Smackballz
Tokyo Blade
Torture Squad
Triosphere
Trivium
Tsjuder
Van Canto
Venomin James
Victims of Madness
Visions of Atlantis
Volcano
Vreid
Warrant (Autor(en): Saskia Z.)
Tags:

Kommentare

Diese Kommentare im Forum anzeigen.    
Gastkommentar schreiben
Gastkommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.
 

Anzeige

Facebook-Kommentar

 
 Besucher heute: 289    
(metal.tm beta v0.874)