Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin

Vorbericht:

26.06.2013

Summer Breeze 2013 - Saite an Saite...


Bild... die volle Bandbreite des Metal-Genres!

Für viele ist das Summer Breeze seit jeher der krönende Abschluss der Festivalsaison. Auch dieses Jahr muss man keine Träne weinen, dass die schöne Zeit an der frischen Luft mit angenehm hochqualitativer Beschallung zu Ende geht. Das alteingesessene und zum 16. mal stattfindende Open Air in Dinkelsbühl trumpft mit einem Lineup auf, dass es sicher jedem Metal-Jünger wohlige Schauern über den Rücken jagt.

Die Bandbreite kennt scheinbar keine Grenzen, und so finden sich vom 15. bis zum 17. August Metalcore und Hardcore Kapellen wie die New Yorker HATEBREED und MADBALL neben urwüchsigen Black Metal Geschwadern wie DARK FUNERAL und MARDUK und wahren Old School Deathern wie GRAVE und den begnadeten Newcomern DESERTED FEAR zusammen auf den Wiesen zwischen Illenschwang und Sinbronn ein.

Natürlich erwartet uns nicht nur die musikalische Kettensäge - auch das Schwert wird geschwungen (ARKONA)... und natürlich das ein oder andere Bier: ALESTORM wecken jeden auch noch so verborgenen Piraten in uns und KORPIKLAANI werden sicher den ein oder anderen Song auspacken, in dem es sich nicht unwesentlich ums Trinken dreht.

Dark FuneralAlestorm


Die Jungs von ORDEN OGAN erschüttern derweil den hiesigen Melodic Metal Thron, und das ist nicht nur Megadeth-Mastermind Dave Mustaine aufgefallen. Dass ihr aktuelles Album "To the End" ein Brecher ist, werden sie nicht das ersten Mal live unter Beweis stellen.

Im Metal sonst eher ungewohnte aber mittlerweile mehr als etablierte Töne stimmen die Power A Cappella Sänger (samt Drummer) von VAN CANTO an, während ORPHANED LAND ganz sicher aus ihrem neuen Album "All is One" die Klänge ihres mittelöstlichen Folk Metal anstimmen.

Orden Ogan


Natürlich ist das bei weitem noch nicht alles. Bis Dato stehen ganze 93 Bands auf dem Plan - Na gut, wenn man richtigerweise die Kapelle der BLASMUSIK ILLENSCHWANG weglässt, 92. Eigentlich wollte ich ja diesem Festival-Auswuchs, der jedes musikalisch noch so hochwertige Reigen kurzzeitig auf Schützenfest-Niveau runterzieht, gar keinen Platz mehr in meinen Berichten einräumen, und schon ist es wieder passiert. Bei ein paar Promille scheint der ein oder andere ja doch Spaß an diesem traditionellen Heimatgetöne zu haben. Da will ichs ja niemandem streitig machen...

Theoretisch bekommt ihr jede Band für etwa 1 Euro geboten. 92 Euro darf für ein 3-Tagesticket inklusive Park- und Campinggebühren gelöhnt werden. Ein Preisleistungsverhältnis, dem so gut wie kein Konzert stand hält.

Deserted FearYear of the Goat


Auf drei Bühnen, namentlich Main Stage, Pain Stage und Camel Stage, geben sich alte Hasen und junges Szene-Gemüse die Instrumente in die Hand. Alle Besitzer eines 3-Tagestickets dürfen die Breeze Sause sogar schon am Mittwoch beginnen. Die Zeltbühne wird zur Plattform des New Blood Award, bei dem die besten 6 aus weltweit 3.000 Bewerbern um einen Plattendeal bei Century Media Records buhlen. Die Gewinner dürfen am Donnerstag schließlich das Festival auf einer der Hauptbühnen eröffnen.
Ebenfalls am Mittwoch, direkt nach der Awardvergabe, steht wieder die Nuclear Blast Label Night ins Haus. Natürlich gibt es eine illustre Auswahl von Hausbands des Labels um die Ohren, die da währen VADER, WITCHCRAFT, DESTRUCTION, FLESHGOD APOCALYPSE und BURY TOMORROW.
Unter dem Banner des Riot of the Underground versammeln sich darüber hinaus die heißesten Newcomer, die derweil - wie sollte es anders sein - im Underground gehandelt werden. Nicht wenigen sollten diese Namen etwas sagen: YEAR OF THE GOAT, HAMMERCULT, DESERTED FEAR, NASTY, REVEL IN FLESH und WILD ZOMBIE BLAST GUIDE. Weitere sechs durchschlagende Gründe, warum man den Chef um einen Tag Urlaub mehr dringend anhauen sollte!

Come To The SUMMER BREEZE Open Air! width=


Eine Nachricht, so banal wie sie auch sein mag, hat bei Kohlensäureverächtern (wie mir) sicher Jubelstürme ausgelöst. Bei hohen Temperaturen und schweißstreibenden Gigs ist eben nicht immer das kühle Bier das Maß aller Dinge. Von nun an gibts nach Wunsch auch das "kühle Stille" für vergleichsweise schlanke 1,50 in 0,4l Bechern auf die Hand.

Weitere Infos zur Anreise, Bands und demnächst auch der Running Order findet ihr auf www.summer-breeze.de.







Hier nochmal eine lange Liste guter Gründe, die für eine kurze, aber intensive Reise Richtung Dinkelsbühl sprechen:

AGNOSTIC FRONT
ALESTORM
AMORPHIS
ANTHRAX
ARCHITECTS
ARKONA
BEMBERS
BENEDICTION
BLASMUSIK ILLENSCHWANG
BOB WAYNE & THE OUTLAW CARNIES
BURY TOMORROW
CARACH ANGREN
CLITEATER
CULT OF LUNA
CULTUS FEROX
DARK FUNERAL
DAS NIVEAU
DER W
DER WEG EINER FREIHEIT
DESERTED FEAR
DESTRUCTION
DEVILDRIVER
DR. LIVING DEAD!
DYING FETUS
EDDIE SPAGHETTI
EISBRECHER
END OF GREEN
ENSIFERUM
ENSLAVED
EVERGREEN TERRACE
EVOCATION
EXODUS
FEAR FACTORY
FEUERSCHWANZ
FIDDLER'S GREEN
FINNTROLL
FIREWIND
FIRST BLOOD
GASMAC GILMORE
GRAND SUPREME BLOOD COURT
GRAVE
HAGGARD
HAMMERCULT
HATE
HATEBREED
HONIGDIEB
ILLDISPOSED
IN FLAMES
KNORKATOR
KORPIKLAANI
LAMB OF GOD
LEAVESÂ’ EYES
LETZTE INSTANZ
LONG DISTANCE CALLING
MADBALL
MARDUK
MERRIMACK
MISANTHROPE
MOONSPELL
MUSTASCH
NASTY
NEAERA
NECROPHOBIC
NOCTE OBDUCTA
ORDEN OGAN
ORPHANED LAND
POWERWOLF
PRIMORDIAL
PRO-PAIN
REVEL IN FLESH
ROTTEN SOUND
SABATON
SALTATIO MORTIS
SISTER SIN
SKI KING & BAND
SOILWORK
SOLSTAFIR
THE BONES
THE VISION BLEAK AND THE SHADOW PHILHARMONICS
TIAMAT
TRAGEDY
TRISTANIA
VADER
VAN CANTO
VKGOESWILD
VOLKSMETAL
WALLS OF JERICHO
WE CAME AS ROMANS
WHITECHAPEL
WILD ZOMBIE BLAST GUIDE
WINTERFYLLETH
WITCHCRAFT
YEAR OF THE GOAT (Autor(en): Saskia Z.)
Tags:

Kommentare

Diese Kommentare im Forum anzeigen.    
Gastkommentar schreiben
Gastkommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.
 

Anzeige

Facebook-Kommentar

 
 Besucher heute: 859    
(metal.tm beta v0.874)