Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin

Vorbericht:

22.02.2009

Party San 2009


BildParty San - dieser Name hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil des Festivalsommers etabliert. Bereits zum 15. Mal werden dieses Jahr wieder die Tore zur Hölle geöffnet. Das kleine Dorf Bad Berka etwa 15 Kilometer südlich von Erfurt (Thüringen) ist inzwischen zum Mekka aller Extrem-Metal-Fans avanciert. Wer schon mal auf dem Party San war, weiß wie es in dem beschaulichen Dorf während des zweiten August- wochenende zugeht. So gibt es von Morgens bis Abends beispielsweise einen Bus-shuttle vom Bahnhof in Bad Berka bis zum Festivalgelände und zurück, der sich reger Beliebtheit erfreut. Stattfinden wird dies Erholungswochenende der besonderen Art vom 6. - 8. August.

Auch in diesem Jahr wird wieder eine amtliche Mischung aus Black und Death Metal geboten. Die Party San Crew hat sich ordentlich ins Zeug gelegt um ein amtliches Billing auf die Beine zu stellen. So konnte man für das Black Metal Lager Dark Funeral, Marduk und Satyricon als Größen der Szene gewinnen. Da sich für Marduk zum zehnten Mal das erscheinen ihres Meisterwerks "Panzer Division Marduk" jährt, wird die Band das komplette Album in die Nacht rausfeuern und alles überrollen, was sich ihnen in den Weg stellt. Für diese Show wurden uns von der Band noch einige Überraschungen versprochen. Für die Freunde von tiefer gestimmten Gitarren und noch tieferen Growls werden Unleashed, Six Feet Under (exklusiver Festival Gig) und Misery Index für eine großartige Party vor und auf der Bühne sorgen. Weitere musikalische Highlights des diesjährigen Party San sind nicht minder große Bands wie Hate Eternal, Moonsorrow, Thyrfing, Shining, Evocation, Inhume, Solstafir, Hellsaw, Exmortus, Summers Dying, Deströyer 666, Rotten Sound, Azarath, Swallow the Sun und Den Saakaldte, was noch lange nicht das Ende der Fahnenstange ist.

Ebenso wird für das leibliche Wohl bestens gesorgt werden. Legendär wie immer: Nagel Food und Brutz & Brakel, um nur die wichtigsten Anlaufstellen für Essen und Trinken zu nennen. Außerdem gibt es natürlich Hähnchen, Döner, Crepes, Pommes und vieles mehr, was alles für humane Festivalpreise über den Tresen geht. Was wäre ein Festival ohne flüssige Nahrung, gerade wenn die Sonne einen richtig ausdörrt. Genügend Biertheken sind auf dem Festivalgelände verteilt, daß man nie lange auf seinen Gerstensaft warten muß. Wer dann immer noch Geld im Beutel hat, kann sich auf der Merchandise Meile neu einkleiden und informieren, was es neues auf dem Markt gibt.

Abends, nach der letzen Band wird das Gelände zu gemacht und alle möglichen und unmöglichen Gegenstände vom Gelände aufgesammelt um den Besuchern ein sauberes und sicheres Festival zu bieten. Glas in jeglicher Form ist natürlich nicht gestattet - nein, auch keine Würstchen - oder Marmeladengläser. Wer dann nach dem Headliner immer noch nicht genug hat, kann sich die Nacht durch, bis in die frühen Morgenstunden, von dem super Metaldiscoteam seine Favs aus der Konserve wünschen. Natürlich ist die Biertränke die gesamte Nacht für euch geöffnet und damit man Wetter unabhängig ist, bangt man sich hier im großen Zelt die letzten Kräfte aus dem Körper.

Falls ihr jetzt auch Lust bekommen habt ein langes Wochenende mit vielen Metalheads aus ganz Europa zu verbringen, surft auf der Party San Homepage www.party-san.de vorbei. Dort könnt ihr direkt mit dem verlinkten Cudgel Vertrieb euer Festival- und Campingticket zum Preis von € 48,80 zzgl. Versandkosten ordern. Für die ersten 666 Besteller gab es ein limitiertes Festivalshirt dazu. Also schnell ran an die Tix, bevor das Party San wieder ausverkauft ist. Die letzten Jahre war das der Fall, es wurden nur noch für aus dem Ausland angereiste Gäste eine Handvoll Karten zurück gehalten um zu gewährleisten, daß diese nicht ihre Reisestrapazen vergebens auf sich genommen haben.
Die Besucherzahlen der letzten Jahre ist stetig angestiegen und soll im vergangenen Jahr zwischen 8 und 10.000 gelegen haben.

Nun bleibt nur noch zu wünschen, daß das Wetter dies Jahr mitspielt und mal wieder ein komplettes Wochenende die Sonne über uns scheint. Vor zwei Jahren ist das Festival dank anhaltender Regenfälle zu einer Schlammschlacht verkommen- glücklicherweise eine Ausnahme. Los, Auto packen und Motor schon mal warm laufen lassen, wir sehen uns dort. Hoch die Becher- auf eines der extremsten und besten Metal Festivals in Europa mit einem fairen Preis/Leistungsverhältnis.

(Autor(en): Tino S.)
Tags:

Kommentare

Diese Kommentare im Forum anzeigen.    
Gastkommentar schreiben
Gastkommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.
 

Anzeige

Facebook-Kommentar

 
 Besucher heute: 120    
(metal.tm beta v0.874)