Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin

Vorbericht:

17.05.2010

Death Feast Open Air 2010


BildDie Tage werden wieder länger und wärmer. Da kommen wohl bei jedem Frühlingsgefühle auf. Natürlich auch gerade bei uns Metallern, denn die Festvalsaison steht vor der Tür. Als ich vor zwei Wochen das erste Mal dieses Jahr gegrillt habe, wäre ich am liebsten gleich ins Auto und losgefahren. Aber ich schweife etwas ab, denn eigentlich sollte es hier um das Death Feast Open Air (DFOA) gehen.

Also dann mal los: Das Festival geht dies Jahr in seine vierte Runde und ist in kürzester Zeit zu dem Extreme Festival geworden. Hier wird jeder Death und Grind Fan in den siebten Himmel befördert, denn was das Team hier Jahr für Jahr an Bands auf die Bühne zieht, ist schon der Hammer. Auch das Billing diesen Jahres kann sich wieder sehen lassen. Um euch mal den Mund wässrig zu machen mal einen kleinen Überblick der Bands 2010:
BildDying Fetus, Necrophagist, Suffocation, Sinister, Hail Of Bullets, Grave, Cliteater, Deranged, Illdisposed, Waco Jesus und Lock Up!!!
Die Allstars Band um Jesse Pintado (R.I.P.), Shane Embury (beide Napalm Death) und Nick Barker (Dimmu Borgir, ex-Cradle Of Filth) spielt einige Festivalshows diesen Sommer und wird in Hünxe einen sicherlich bleibenden Eindruck hinterlassen. Dying Fetus setzen noch einen obendrauf und werden gleich zweimal die Bretter entern. Zum einen als Headliner am Donnerstag, zum anderen am Samstag, an dem sie einen weiteren Slot füllen, und nur Material der legendären ´96er „Purification through violence“ und ´98er „Killing on adrenaline“ Alben zum Besten geben werden, exklusiv auf dem DFOA. Die ersten Bandabsagen gab es auch schon. Die Schweden von Sanctification mussten auf Grund von Line up Problemen ihren Auftritt canceln. Da haben die Jungs nicht lange überlegt, die Hälfte der Band einfach ausgetauscht und schwupps gibts Ersatz in Form von Aeon. Schwedischer Musikinzest kann also auch positiv sein.

BildAlso, wer jetzt immer noch nicht interessiert ist brauch eh nicht weiterlesen. Allen anderen sei gesagt: Schnell Tickets ordern. Die gibt’s für alle drei Tage zusammen für 42€ + 5€ Müllpfand oder als Tagestickets zu 22€ für Donnerstag und 27€ für Freitag bzw. Samstag; zu ordern über die Webseite www.deathfest-openair.de. Dort könnt ihr auch alle anderen wichtigen Infos nachlesen. Das Gelände ist eine (meistens) schöne grüne Wiese im Herzen des nördlichen Ruhrpotts, in der schwarzen Heide bei Hünxe. Für die Bahnfahrer ist vom Hauptbahnhof Dinslaken ein Shuttlebus zum Festivalgelände eingerichtet. Für 3€ pro Person habt ihr die Möglichkeit von Mittwoch bis Sonntag (Servicezeiten auf der Homepage) gemütlich durch die Lande gefahren zu werden. Stattfinden wird dieses Spektakel von Donnerstag den 10. Juni bis Samstag den 12. Juni. Drücken wir mal die Daumen, dass es dieses Jahr wieder trocken bleibt. So, ich werde schon mal mein Auto packen gehen und hoffe dann auf ein gut besuchtes Death Feast Open Air 2010. Wir sehen uns. (Autor(en): Tino S.)
Tags:

Kommentare

Diese Kommentare im Forum anzeigen.    
Gastkommentar schreiben
Gastkommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.
 

Anzeige

Facebook-Kommentar

 
 Besucher heute: 376    
(metal.tm beta v0.874)