Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin


Reportage:

15.03.2012

Nederlandse Zwartmetal




Die Niederlande, die "Käsköppe" von nebenan, WITHIN TEMPTATION, LEGION OF THE DAMNED oder SINISTER, - können die auch Black Metal? Ich wurde von der Masse der Bands und Künstler förmlich erschlagen. Wer sehnsüchtig zur Szene in den deutschen Osten oder nach Skandinavien blickt, sollte auch einmal einen Blick über die Grenze des Westens werfen. Beim genauen Beleuchten der Szene bin ich auf eine Menge qualifizierte Szenevertreter gestoßen, die es lohnt hier einmal vorzustellen. Dieser Artikel erhebt dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit, er beschäftigt sich lediglich mit einigen Künstlern, die man eventuell noch nicht kannte oder wahrgenommen hat. Los geht's!

BildMeine erste Berührung hatte ich zufällig in einem großen Musikladen in Venlo. MARTYRIUM's "Ideology of Death" gabs damals da für knapp 4€ und ich, immer auf der Suche nach neuer Musik, griff zu. MARTYRIUM haben sich leider mittlerweile im Jahr 2002 aufgelöst, ihr Bassist dürfte allerdings einigen bekannt sein, da er seit 1994 ebenfalls bei den Brutal Deathern von INHUME spielt. Die Band selbst hat es neben einem Demo (1998) nur auf dieses Album (2001) gebracht. Die Lieder sind alle kurz gehalten, Blast dominiert und die Stimme von Fronter Jan van Eersel klingt einfach nur krank. Hektische Stakkato-Riffings wühlen alles auf und es wird eine blanke Zerstörungswut übertragen. Krieg und Tod sind hier das Hauptthema. Auf 10 Granaten werfen Martyrium alles um, was zuvor noch stand. Hier ein kleiner Anspieler:

Martyrium - Enter Existence

Ein weiteres Fundstück sind ZWARTPLAAG aus Süd-Holland. Vor einigen Wochen habe ich zum Album "Haatstorm" ein Review verfasst. ZWARTPLAAG orientieren sich sehr an der zweiten Black Metal Welle und bestechen durch eine grandiose Umsetzung der Atmosphäre. Auf ihrem Myspace-Profil (ist das noch Black Metal? ;-) ) kann man sich einen näheren musikalischen Eindruck verschaffen.

BildLänger schon schwirren immer wieder NACHTWRAAK ebenfalls aus Süd-Holland über meinen Bildschirm. Zuvor waren sie seit 2003 unter dem Namen TEMPUS FUGIT unterwegs, als man sich zu einem Namenswechsel entschloss. Musikalisch stehen die vier Musiker namens "Plaag", "Midgard", "Aery" und "Sywert" auf atmosphärischen Black Metal à la BURZUM, sie haben bereits ebenfalls zu einem Tribute-Sampler ein Cover von "A lost forgotten Sad Spirit" beigesteuert. Allerdings kann ich den nun aufgeschreckten Lesern die Angst nehmen, sie sind, soweit ich das beurteilen kann, unpolitisch und haben sich thematisch nur der Dunkelheit verschrieben. Drei Demos und eine erste Promo mit dem Namen "Krijgsbanier" haben sie bisher auf den Markt geschmissen. Stilistisch verzichtet man auf allzu viele Blasts, auch wirkt die Musik bei weitem nicht so breit und gigantisch, hervor treten die kalten Vocals und die quasi stetige Melodie-Gitarrenspur. Wer auf puristischeres Zeug steht, ist hier eventuell an der richtigen Adresse. Hier noch ein kleines Hörbeispiel:

Nachtwraak - Nachtwraak

BildIm Gelderland wohnen die FLUISTERAARS (dt.: Flüsterer). Sie spielen ebenfalls sehr rohen aber viel atmosphärischeren Black Metal. Zwei Demos erschienen seit 2009 "Beringheim" und "t Hondslog". Ich denke, wenn die ihr erstes richtiges Album rausbringen, werde wir das hier sicherlich auch zu spüren kriegen. Momentan sind die Aufnahmequalitäten leider noch sehr semiprofessionell. Hier ein kleiner Eindruck:

Fluisteraars - De Wieken

Das Projekt REIZIGER (dt. Reisender) kommt ebenfalls aus dem Gelderland und macht seit 2007 Musik. Einziges Mitglied ist ein Mensch namens "N.", der auch bei NORTHWARD singt und Gitarre spielt. Ein Demo, "De Dromer", hat er 2008 veröffentlicht und das klingt insgesamt nach sehr urigem Atmo-Black Metal. Empfehlenswert ist es nur für absolute Szenefreunde. Wenn ihr das seid, könnt ihr gerne mal ein Ohr riskieren:

Reiziger - Herfstkleuren

Ebenso atmosphärisch sind die eben bereits erwähnten NORTHWARD. Sie bringen teilweise deutsche Titel heraus, wie beispielsweise "In Sturmes Wind". Offiziell haben sie bereits nur zwei Demos veröffentlicht, beide limitiert auf jeweils 150 und 30 Kopien, im Netz kann man sich das Zeug natürlich auch anhören, - also im Großen und Ganzen auch sehr speziell und exklusiv. (Northward-Myspace)


Fluisterwoud

SO, nach dem kleinen Ausflug in den Suicidal-/Atmo-Untergrund wieder zu einer massenkompatibleren Kapelle: FLUISTERWOUD. Mich erinnern sie beim ersten Hör- und Seheindruck an alte IMMORTAL Sachen. Hier wird eindeutig Black Metal mit Rock'n'Roll gepaart. Auch Sänger Sagelinge orientiert sich bei den Vocals bei Abbath. Ursprünglich war die Band ein Soloprojekt von Gitarrist Nachtraaf, dann fand er Musiker um als reale Band zu existieren. 10 Jahre gab es FLUISTERWORLD, dann lösten sie sich 2006 auf. Neben einem Demo und zwei Split-Outputs, brachte die Band zwei Alben heraus "Langs Galg en Rad" und "Laat alle Hoop varen". Thematisch widmet man sich apokalyptischen Visionen. Nach dem Split machten die Musiker in diversen anderen Projekten weiter. So wechselten einige zu DIMENSIONAL PSYCHOSIS, einer Industrial/Black Metal Kapelle und einige zu BOTULISTUM und GALGERAS.

Fluisterwoud - Den Duusten Wouden

BOTULISTUM wurden 1998 gegründet und sind sehr experimentierfreudig, was Sounds angeht. Kann man eigentlich von Alternative-Black-Metal sprechen oder ist das ein Widerspruch in sich? Neben den Klangexperimenten haben sie allerdings nicht sonderlich viel zu bieten, daher erspare ich uns jetzt hier auch ein weiteres Hörbeispiel. Es ist sogar fraglich ob sie das wirklich ernst meinen.

BildGALGERAS, die seit 1999 Musik machen, klingen da schon um einiges authentischer. Okkultistisch angehauchter Black Metal. 2005 brachte man nach mehreren Demos das erste Album namens "Booswichterij" heraus (ich verzichte hier auf eine Übersetzung).

GALGERAS ist eine Wortkombination aus "Galgen" und "Rasse". Man bezieht sich hier allerdings nicht auf politisch inkorrekte und absolut verwerfliche Themen wie NSBM, sondern auf Menschen, die so abgrundtief Böse in ihrer Person sind, dass sie quasi schon für den Galgen geboren wurden, also Mörder und sonstige Kriminelle, eben die "born-to-hang-Leute". Textlich wird sich ebenso auf diese bezogen.

Galgeras - Knife of infinite Kills

Empfehlenswert sind noch KETTER. Es ist ziemlich schwierig etwas über diese Kombo herauszufinden, allerdings weisen sie ein berühmtes Lineup auf mit Ex-Mitgliedern von URFAUST, THE DEVIL'S BLOOD, ASPHYX, ZWARTKETTERIJ und FLUISTERWOUD. Zieht euch mal das Lied "Voorwaarts" rein:

Ketter - Voorwaarts

Zum Schluss kommt noch eine Band, die man mit Augenzwinkern betrachten sollte. ZWARTKETTERIJ dürften hier einigen auch eventuell was sagen. Sehr melodiös und mit starkem Old School Thrash Einfluss kommen sie um die Ecke. Von 1999 bis 2008 brachten sie zwei Alben heraus. Sehr stark von den 80ern beeinflusst sind auch die Themen, Sex, Drugs and Rock'n'Roll. Das ist mal guter Party-Black Metal. Lick my Chainsaw, Bitch:


Dies ist nun ein erster Einblick in eine große Szene mit guten und weniger guten, authentischen und weniger authentischen Musikern. Sicherlich gibt es wie überall auch viele, die in ihrem "Kinderzimmer" sitzen und denken am Computer brutalen, misanthropischen, nordischen Black Metal erstellen zu können. Leider stößt man bei einer Recherche allzu häufig auf diese Projekte. Ich hoffe, dass ich dennoch mit einigen guten Tipps neben den abschreckenden Beispielen auf gute Bands aufmerksam machen und den Horizont erweitern konnte. Ich selbst werde weiter schauen, denn oft findet man nach zehn minderwertigen Kapellen eine, die wirklich gut ist und überzeugt. Wer nun selbst Lust hat sich mal umzuschauen, dem sei die Niederländische Enzyklopädie des Black Metals nahe gelegt: www.nlbme.nl. Hier haben die Macher ALLE Bands aus Holland aufgelistet, die schwarze Musik machen oder gemacht haben. Auch hier sind sicherlich viele schwarze Schafe aber auch einige Perlen der schwarzmetallischen Musik. Wer die Sprache kann, kann sich dann das ganze dort auch direkt als Buch besorgen. (Autor(en): Benedikt W.)
Tags:

Kommentare

27.07.2012 14:09 Uhr Gast
Bestial Summoning und Urfaust gehören noch unbedingt hinzugefügt!
 
Kommentar Lesenswert? (0) (0)  
15.03.2012 20:45 Uhr Sturmgeweihter
Sehr schöne Sache! Mehr solche Artikel, bitte. =)
 
Kommentar Lesenswert? (0) (0)  
Diese Kommentare im Forum anzeigen.    
Gastkommentar schreiben
Gastkommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.
 

Anzeige

Facebook-Kommentar

 
 Besucher heute: 682    
(metal.tm beta v0.874)