Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin


Bericht:

05.10.2011

Party.San Open Air 2011




At The Gates

Neues Gelände, neues Glück!
Nach dem "Reign in mud"-Festival des letzten Jahres, war die Spannung auf das neue Gelände recht groß. Auch gab es im Vorfeld Bedenken, in wie fern das PSOA von den vielen Einschränkungen betroffen ist, welche die Love Parade Tragödie im letzten Jahr, nach sich gezogen hat. Doch in beiden Punkten kann man wohl sagen: "Entwarnung! Alles im grünen Bereich!" Das Gelände auf dem alten Militärflughafen bringt einige Vorteile mit sich. Zum Einen kann sich der Regen an den vielen geteerten Flächen die Zähne ausbeißen, Matsch ist so gut wie gar nicht möglich. Zum Anderen sind die Wiesen auf ziemlich festem Erdreich angelegt, was das Einschlagen der Heringe zwar zum Graus macht, aber dem Wasser kein Einsickern erlaubt. So floss es ab und man konnte sich ein, zwei Stunden nach dem Schauer sogar wieder auf die Wiese setzen.
Ein großes Lob geht auch in diesem Jahr wieder an die absolut freundliche und hilfsbereite Security. Dabei hatten die Jungs diesmal nicht viel zu lachen. Sie waren nämlich auch gleichzeitig Aufräumdienst und hatten die Tage nach dem Festival noch einen Berg an Arbeit vor sich. Aber, zumindest aus meiner Erfahrung, verhielten sie sich zu jeder Zeit absolut korrekt.
Dass der erste Konzerttag vollständig im Zelt stattfand, da der Wind die Bühne beschädigt hatte, ist wohl höhere Gewalt und deswegen will ich mal nicht über den bescheidenen Sound im Zelt meckern. Vor der Hauptbühne war dieser am nächsten und den folgenden Tagen jedenfalls absolut OK und bis auf wenige Ausnahmen sogar sehr gut.
Auch das kulinarische Angebot war, wie in den letzten Jahren sehr reichhaltig und größtenteils lecker! (Damit meine ich jetzt nicht nur Brutz und Brakel!)
Einzige Wermutstropfen bleiben vielleicht, dass einfach das schöne Örtchen Bad Berka und die kultigen "To Hell" Pendelbusse, mit Theke und Metal, fehlten. Leider habe ich mir Schlotheim nicht anschauen können. Das muss ich wohl beim nächsten Mal tun. Gerüchten zufolge soll es die Busse aber dann auch wieder geben und vielleicht macht Schlotheim ja ebenso viel Spaß wie das alte Bad Berka.
Zudem kommt noch das seltsame, und etwas jähe Ende des MORBID ANGEL Gigs.
Aber ok, das hat bei strömenden Regen wohl nicht allzu viele gestört.
(Autor(en): Christian T., Tino S.)
Tags:

Kommentare

06.10.2011 13:41 Uhr AnimatismA
So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich finde das letzte Album von Enslaved ist der Hammer (und ihre Entwicklung), und dafür die alten Alben öde
 
Kommentar Lesenswert? (0) (0)  
Diese Kommentare im Forum anzeigen.    
Gastkommentar schreiben
Gastkommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.
 

Anzeige

Facebook-Kommentar

 
 Besucher heute: 623    
(metal.tm beta v0.874)