Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin

Geschrieben: 15. Juni. 2012CD Review

Doomed

The Ancient Path

Bewertung ( 9 von 10 ):

0123456780

Genre:

Doom Metal

Spieldauer:

52:01

Label:

Vetrieb

Land

Fahne Deutschland

Release

13.02.2012

Link


Irgendjemand schon mal den Namen Pierre Laube gehört oder was von der Band DOOMED? Ne, nix?! Wenn ihr auf Doom bzw. Death Metal steht, solltet ihr das unbedingt ändern. Eigentlich ist der gute Mann mit der Band P.H.A.I.L. unterwegs, die ihm aber auf Dauer zu schnell zu sein scheinen. Bei DOOMED kann er sich richtig dem schleppenden Sound hingeben, hier gibt es wirklich nur Doom-Death der allerfeinsten Sorte. "The Ancient Path" ist musikalisch eine Mischung aus alten MY DYING BRIDE, HOODED MENACE und vielleicht noch etwas WINTER geworden, dazu hat Pierre Melodien am Start die einem die Tränen in die Augen treiben können. Hier bekommt der Hörer Riffs und eine Atmosphäre zu spüren die man sonst nur von Bands wie KATATONIA oder alten THE GATHERING kennt. Perfekt abgestimmt und mit einer astreinen, druckvollen Produktion versehen, ist "The Ancient Path" für mich ein absolutes Jahres-Highlight. Die Mucke selber ist überhaupt nichts für heiße Sommertage und sollte am besten Nachts und oder im Winter konsumiert werden. Gleich der Opener "Sun eater" ist total fesselnd und man hat wirklich Probleme die Melodie wieder aus der nihilistischen Birne zu bekommen. Die ganze Scheibe ist herrlich düster und bitter-süß, wobei ich trotzdem den letzten Song "Wolf Moon" nochmal hervorheben möchte, der dem ganzen dann endgültig die Krone aufsetzt. Wunderbar arrangiert und mit einer derart packenden Atmosphäre versehen, dass sich Bands wie z.B. THE 11TH HOUR warm anziehen müssen. Ich empfehle dringendst beim Hören alle scharfen und spitzen Gegenstände aus greifbarer Nähe zu entfernen... "I swallow the sun!"

Anspieltipps : Der Opener "Sun Eater" und "Wolf Moon", wobei "She's calling me" für mich den repräsentativsten Song darstellt. (Autor: Sascha S.)
Fazit:
Eine Scheibe an der HOODED MENACE und andere Doom-Death-Fans nicht vorbei kommen. Pierre Laube hat hier ein Werk erschaffen, welches seines gleichen sucht. Wenn es stimmt, dass er nur 4 Monate für das Album gebraucht hat, ist das hier eine wahre Meisterleistung. Wenn er sich beim nächsten Album mehr Zeit lässt, befürchte ich, wird das Album den Weltuntergang einläuten. Unbedingt antesten!

Kommentare

18.09.2012 20:16 Uhr DerSack
@Sascha S.

So isses! Eine der genialsten Doom-Death-Scheiben aller Zeiten!! Ich würde sagen, dass auch noch ein paar alte "Beyond Belief" Einflüsse dabei sind.
 
Kommentar Lesenswert? (0) (0)  
17.07.2012 19:32 Uhr Gast
Aloha from Hell
 
Kommentar Lesenswert? (0) (0)  
Diese Kommentare im Forum anzeigen.    
Gastkommentar schreiben
Gastkommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.
 

Cover

Trackliste


1. Sun Eater
2. Collapsing Guts
3. She´s Calling Me
4. Caesar´s Whore
5. Death Is No Respecter
6. My Love is Dead

Künstler


Pierre Laube - All instruments, Vocals

Review verlinken


Review-URL

Review-Code (HTML)

Review-Code (BBCODE)

Short-URL

Bookmark and Share Subscribe

Facebook-Kommentar

Anzeige

Musikhaus Kirstein
 
 Besucher heute: 775    
(metal.tm beta v0.874)