Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin

Geschrieben: 09. Mai. 2012CD Review

Scarlet Anger

Dark Reign

Bewertung ( 10 von 10 ):

0123456789

Genre:

Thrash Metal

Spieldauer:

49:00

Label:

Vetrieb

Land

Fahne Luxemburg

Release

24.02.2012

Link


Dem ein oder anderen Leser dürfte die Thrash-Formation aus Luxemburg bereits ein Begriff sein, denn nicht nur hier konnte das Quintett mit ihrer letzten EP "Kill the King" Bestwertungen einheimsen. Seitdem ich vor etwas mehr als einem Jahr auf diesen Überraschungshit stieß und es mich schier überwältigte, behielt ich SCARLET ANGER genauer im Auge und konnte innerhalb des letzten Jahres die Entstehung des Albums "Dark Reign" aus nächster Nähe verfolgen. Eine Geschichte, die nie an Spannung verlor und wahrscheinlich jedem Motivationscoach den Schweiß auf die Stirn getrieben hätte, denn der Perfektionismus der Band kannte nie wirklich Grenzen. Sammeln wir mal die wichtigsten Ereignisse:

Nach dem durchschlagenden Erfolg der EP und den guten Verkäufen der hochwertigen Eigenproduktion, dauerte es nicht lange, bis Bernd Ramien mit seinem kleinen Label "Dust on the Tracks Records" auf die Luxemburger aufmerksam wurde und der Band den ersten Plattenvertrag anbot. Mit diesem Rückhalt stand wenig später das Konzept für ihr erstes Full-Length Album und die Tracks der inzwischen vergriffenen "Kill the King"-EP sollten hierbei auch nicht zu kurz kommen. Das Album wurde kurzerhand in zwei Teile gesplittet und die Band gönnte den gelungenen Tracks ihres Erstlingswerks einen frischen Anstrich per Neueinspielung. Im zweiten Teil, der trefflich "The King Is Dead, Long Live the King" betitelt ist, erfreuen uns SCARLET ANGER mit frischem Material, das es in sich hat. In den Köpfen der Bandmitglieder schienen die Songs und Riffs bereits gespeichert zu sein, denn bereits im Spätsommer wurden aus Entwürfen schon fertige Hits. Eingespielt waren die Lieder schnell und für den Mix konnte ein namhafter deutsche Toningenieur gewonnen werden. Zu der Zeit hatte ich das Vergnügen im Wohnzimmer von Sänger Joe Block ein erstes "Pre-listening" zu bekommen. Der Hammer, kann ich rückblickend sagen und wer geglaubt hat, dass die Band hier bereits den Frickel-Gipfel erreicht hatte, der hat sich getäuscht. Man war immer noch nicht zufrieden. Gitarrist Jeff schrieb also intuitiv seinen Namensvetter Jeff Waters (Annihilator) an und konnte diesen dafür begeistern das Mastering zu übernehmen. Damit verabschiedeten sich SCARLET ANGER nun endgültig vom Garagenbandnivieau und machten sich auf den Weg nach oben. Was ich chronologisch nämlich unterschlagen habe, ist dass während der Produktionsphase einfach jede Chance auf Live-Gigs angenommen wurde und die Band sich auch nicht zu fein war, trotz des Sieges beim Luxemburger Netrock-Award und Supportslot von Belgiens Vorzeigeband CHANNEL ZERO (wir berichteten), auch beispielsweise bei kleinen Lokalveranstaltungen im trierer Exhaus den Abend zu eröffnen. Dieser Aufruf geht an alle interessierten Leser, denn auch wenn SCARLET ANGER inzwischen mit "Red Lion Music" einen Booking-Vertrag haben und bereits für Gigs mit beispielsweise DIAMOND HEAD, RAGE und den Legenden von OVERKILL verbucht sind, so steht es jedem frei die Band für Gigs anzufragen.
Mehr Worte gibt es über die Platte nicht mehr zu verlieren. SCARLET ANGER haben ein abwechslungsreiches, energiegeladenes Thrash-Bündel geschnürt, das jeden KREATOR-Fan den Nacken beugen lässt und gleichzeitig vor Allem dadurch glänzt, dass es nicht klingt wie 1000 andere Scheiben. Ein so klassisches, wie unverwechselbar modernes und innovatives Werk. Anhören! (Autor: Alex B.)
Fazit:
Das hier ist nicht einfach nur Thrash! Innovation, ein selbstbewusstes Konzept, individueller Songaufbau, kombiniert mit dem bandeigenem Perfektionismus und ausgeprägter Bodenständigkeit bringen dem luxemburger Quintett ein Fleißsternchen ein. Die Benennung ihres eigenen Subgenres mit Namen "New Wave of Luxemburgian Thrash Metal" (kurz NWoLTM) haben sich die Jungs verdient. Ein absoluter Meilenstein!

Kommentare

20.07.2012 07:16 Uhr Gast
http://www.facebook.com/ScarletAngerBand
http://www.scarletanger.com
 
Kommentar Lesenswert? (1) (0)  
Diese Kommentare im Forum anzeigen.    
Gastkommentar schreiben
Gastkommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.
 

Cover

Trackliste


Chapter 1: Kill the King...

01. New God Rising
02. My Battlefield
03. From Fool To King
04. Game Over
05. Face Of Evil

Chapter 2: ...The King Is Dead. Long Live The King

06. Dark Reign
07. Follow The Order
08. A Tale Of Hate
09. Prince Of The Night
10. Tenfold
11. My Empire Coming Down

Bonustrack:

12. Scarlet (Demo Remastert)

Künstler


Vincent Niclou - Bass
Alain Flammang - Drums
Jeff Buchette - Guitars
Fred Molitor - Guitars
Joe Block - Vocals

Review verlinken


Review-URL

Review-Code (HTML)

Review-Code (BBCODE)

Short-URL

Bookmark and Share Subscribe

Facebook-Kommentar

Anzeige

 
 Besucher heute: 680    
(metal.tm beta v0.874)