Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin

Geschrieben: 09. März. 2012CD Review

Sadistik Forest

Death, Doom, Radiation

Bewertung ( 7 von 10 ):

0123456012

Genre:

Death Metal

Spieldauer:

32:02

Label:

Vetrieb

Land

Fahne Finnland

Release

31.03.2012

Link


Aus Finnland kommen ja bekanntlich etliche interessante und unterbewertete Bands. Mit SADISTIK FOREST kommt jetzt sogar noch eine dazu. Die vier aus Oulu bieten uns hier auf "Death, Doom, Radiation" wirklich netten, abwechslungsreichen Death Metal. Die Growls klingen wie einst der gute, alte Chris Barnes zu "Tomb of the Mutilated" Zeiten. Markus Makkonen, der hier für die Vocals zuständig ist, benutzt ebenfalls eine zweite, andere Stimme, die bei ihm allerdings nicht total psychopathisch klingt sondern eher in die Hardcore oder Thrash-Metal Ecke passt. Die Mucke selbst geht gut nach vorne los und groovt größtenteils wie sau, so dass es einem schwerfällt den Kopf still zu halten. Was mir bei diesem Album sofort aufgefallen ist sind die Soli, die für meine Begriffe sehr nach Hanneman/King klingen, was aber wohl eher als Qualitätsbeweis zu verstehen ist und keine Kritik darstellen soll. Geil finde ich auch diese Mid-Tempo Stakkato Songs die SADISTIK FOREST drauf haben. Diese eigentlich sehr simplen Stücke werden durch sehr feines Drumming und schöne Tempowechsel aufgewertet. Ich find die Scheibe einfach gelungen und höre sie immer wieder gerne. Man kann allerdings nicht darüber hinwegsehen, dass die Kompositionen das ein oder andere Mal schon etwas lang werden. "Down Pours the Rain of Blood" ist wohl das beste Beispiel dafür. Übrigens, das Cover von "Death, Doom, Radiation" wurde von Juha Vuorma (AUTOPSY, EDGE OF SANITY, USURPER etc.) entworfen und soll der Band massig Shirt Verkäufe einbringen.


Anspieltipps : "Radiation Cloud", das gediegene "Violent Confrontation" und "Fabrics of Lies", das mit einem geilen SOULFLY Mittelteil kommt. (Autor: Sascha S.)
Fazit:
Für Death Metal Fans ganz bestimmt eine Bereicherung. Leute, die JUNGLE ROT und alte CANNIBAL CORPSE mögen, sollten sich "Death, Doom, Radiation" mal vorknöpfen. Solides Album, gute Mixtur aber nichts was die Welt verändern wird.

Kommentare

Diese Kommentare im Forum anzeigen.    
Gastkommentar schreiben
Gastkommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.
 

Cover

Trackliste


1. Radiation Cloud
2. Fabrics of Lies
3. Code For Liberation
4. Down Pours the Rain of Blood
5. Pit of Debris
6. Entrapment
7. It's Raining Napalm
8. Lacking Capacity
9. Violent Confrontation

Künstler


Vesa Mutka - Drums
Matti Salo - Guitars
Antti Heikkinen - Guitars
Markus Makkonen - Vocals, Bass

Review verlinken


Review-URL

Review-Code (HTML)

Review-Code (BBCODE)

Short-URL

Bookmark and Share Subscribe

Facebook-Kommentar

Anzeige

 
 Besucher heute: 568    
(metal.tm beta v0.874)