Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin

Geschrieben: 24. April. 2014CD Review

Forteresse/Chasse-Galerie/Monarque/Csejthe

Légendes (Split)

Bewertung ( 8 von 10 ):

0123456701

Genre:

Black Metal

Spieldauer:

23:49

Label:

Vetrieb

Land

Fahne Kanada

Release

28.03.2014

Link


"Légendes" ist der Name der neuen vier Songs starken Split-Vinyl, zu der sich die Anführer des kanadischen Black Metals zusammengeschlossen haben. Passend zum Titel steuert jede Band einen Song über eine regionale Legende bei und zelebriert damit ihrem "Métal Noir Québécois". FORTERESSE und MONARQUE gelten als Aushängeschilder genau dieser Richtung und müssen wohl keinem Black Metaler mehr vorgestellt werden. Im Gegensatz dazu dürften CSEJTHE und CHASSE-GALERIE nur Szenekennern ein Begriff sein. Da mir leider keine Originalversion vorliegt, kann ich keine Auskunft zur Aufmachung der beiden 7 inch Platten machen.

Den Auftakt übernimmt FORTERESSE mit "Wendigo". Dabei schlagen dem Hörer unerwartet aggressive Töne entgegen. Doch die langgezogenen sägenden Gitarren sind zweifellos FORTERESSE. Wie gewohnt werden nur wenige, sich oft wiederholende, Gitarrenriffs verwendet. Diese sind jedoch beinahe hypnotisch und haben starken Ohrwurmcharakter. Man wird sofort in ihrem Bann gezogen. Das treibende Schlagzeug ist sehr präsent und unterstützt die angeheizte Atmosphäre. Das infernale Gekeife des Sängers berichtet passend dazu von dem "Wendigo", einer Art menschenfressenden Werhirsch-Bestie. Es ist also ein rundum gelungener Opener und einer von FORTERESSEs besten Songs. Nachdem das letzte Album nun auch schon 3 Jahre auf dem Buckel hat, bekommt man auf jeden Fall Lust und Hoffnung auf ein bald folgendes. 9/10

Deutlich ruhiger geht es bei "Le Bois des Belle" von CHASSE-GALERIE zu. Hier ist der Bass sehr dominant, der die Gitarrenmelodien gekonnt umspielt. Insgesamt wirkt der Song ein wenig schwermütig, was durch die zwischenzeitlich sehnsüchtige Gitarre unterstrichen wird. Da ich leider des französischen nicht mächtig bin, kann ich jedoch keine Auskunft zum textlichen Inhalt des Stückes geben. CHASSE-GALERIE liefern einen mehr als soliden Song ab und können sicher ihre einige neue Fans hinzugewinnen. Mit seiner Grundstimmung steht er aber ein bisschen im Gegensatz zu den anderen Liedern. 8/10

Die zweite Platte eröffnet der wohl bekannteste kanadische Export MONARQUE mit "Le Griffe du Diable". Leider liefern sei hier nicht gerade ihr bestes Werk ab. Die Produktion ist zu schwach und es klingt als höre man alles von weit weg. Zwar sind ein paar ganz gute Riffs dabei, der Funke mag aber zumindest bei mir nicht überspringen. Neulinge sollten lieber zu MONARQUEs Alben greifen um einen besseren Eindruck zu bekommen. Fans sollten jedoch auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren und sich selbst eine Meinung bilden.
6-7/10

Den Abschluss bildet mit "Murmures Nocturnes" von CSETHJE ein wahres Meisterwerk. Man schafft es die Linie vom letzten Album "Réminiscence" weiter zu führen und sogar noch einen drauf zu setzen. Nach einem langsamen Gitarrenintro, nimmt der Song allmählich an Fahrt auf. Es bildet sich ein schöner Gegensatz zwischen dem schnelleren Parts mit Gesang und dem eher getragenen Gitarrenzwischenspielen. Nach dem Break beginnt der Höhepunkt. Die epischen Melodien der Gitarre werden von leichten Keyboardklängen untermauert. Dabei schwingt jedoch immer auch ein bisschen Wehmut im Unterton mit. Einen perfekteren Ausklang hätte man sich für diese Platte wohl nicht wünschen können. 10/10 (Autor: Thomas B.)
Fazit:
Mit "Légendes" schaffen es die vier Bands einen guten Einblick in den Bereich des kanadischen Black Metals zu gewähren und vor allem Einsteiger können dies nutzen um dort Fuß zu fassen. Der Opener von FORTERESSE und der Abschluss von CSEJTHE sind ganz klar die Highlights und Rahmen das Gebotene perfekt ein. Auch CHASSE-GALERIE liefern eine gute Darbietung ab, die jedoch vielleicht wegen des Glanzes der zuvor genannten Stücke etwas matt wirkt. MONARQUE bleiben leider hinter meinen Erwartungen zurück und man sollte sich wohl lieber an ihre Alben halten. Jeder Black Metal Fan kann ihr getrost reinhören und sollte nicht enttäuscht sein. Dass es ein Muss für alle Fans des "Métal Noir Qébécois" ist, muss wohl nicht hinzugefügt werden.

Kommentare

Diese Kommentare im Forum anzeigen.    
Gastkommentar schreiben
Gastkommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.
 

Cover

Trackliste


A. Forteresse - Wendigo
B. Chasse-Galerie – Le Bois des Belles
C. Monarque – Le Griffe du Diable
D. Csejthe – Murmures Nocturnes

Künstler


-

Review verlinken


Review-URL

Review-Code (HTML)

Review-Code (BBCODE)

Short-URL

Bookmark and Share Subscribe

Facebook-Kommentar

Anzeige

 
 Besucher heute: 488    
(metal.tm beta v0.874)