Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin

Geschrieben: 20. Mai. 2004CD Review

Jack Slater

Metzgore

Bewertung :

----------

Genre:

Death Metal

Spieldauer:

37:11

Label:

Vetrieb

Land

Fahne Deutschland

Release

2004

Link


"Bonns ekligste Band" (zitat Bonner Express) melden sich nach drei jahren mit ihrem zweiten longplayer zurück und haben mit "Metzgore" ein Album hingelegt, mit dem sie sich zweifellos an die Spitze des deutschen Deathmetals katapultiert haben.

Die fünf Karnickel haben es doch wirklich fertiggebracht einen musiklaischen Mix aus Death, Thrash, Grind und Jazz(!!) zusammenzuschustern, dass bei angemessener Lautstärke dieses Scheibchen auch als Abrissbirne verwendung finden könnte.

Auch wenn einige engstrinige Menschen mit dem musikveratändnis eines Kanaldeckels den Jungs immer wieder vorwerfen, die Songs seien zu wirr und nicht geradlinig genug (Leute, bleibt bei Cannibal und co. da hört sich alles gleich an...) finde ich gerade die Komplexität und den Abwechslungsreichtum der einzelnen Stücke und der Scheibe im Gesamten äusserst genial und zu dem hebt das die Band deutlcih von andern ab.
Geboten wird hier technisches Gefrickel vom feinsten, Blastbeats paaren sich mit mit groovigen Elementen, Gestampfe mit verspielten Soli... es lebe das Chaos!

Sänger Horn stellt auch mal wieder unter Beweis, dass er stimmlich wohl mit zu den abwechselungsreichsten in der Szene gehört. Von Death-üblichem abgrundtiefen Gegrunze über Grindige Kotz- und Keifeinlagen ist alles dabei was das Herz begehrt und auch die gesamte Pruduktion ist mehr als ordentlich geworden.
Der Drumsound wird den Blastattacken vollkommen gerecht und die Gitarren und der Bass sind erstaunlich gut herauszuhören.

Inhaltlich gibt es mal ieder makaberen Humor der Güteklasse 1a, der mit unter recht verstörend sein kann, aber in Verbindung mit Samples aus Film und Fernsehen zumindest bei mir das Zwerchfell aufs übelste strapaziert hat. übertroffen wird das nur noch durch einen Live-Auftritt dieser bekloppten.
Alleine für den Songtitel "Zerschmetterling" gebührt ihnen wohl eine Sonderzelle in der örtlichen Psychatrie.

So auf anraten meines persönlichen Seelenklempners höre ich hier an dieser Stelle mal auf und sage nur noch: kaufen!! (Autor: Thorsten A.)
Fazit:

Kommentare

Diese Kommentare im Forum anzeigen.    
Gastkommentar schreiben
Gastkommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.
 

Cover

Trackliste


01. Eisenwichser
02. Lynchmob
03. Metzgore
04. Sensou
05. Timmy
06. Für Elise
07. Kinderfresser (Part III)
08. Jack in the Box
09. Zerschmetterling

Künstler


Gesang -Stefan Horn
Gitarre -Alexander "Sobo" Sobocinski
Gitarre -Kevin
Bass -Christian Neumann

Review verlinken


Review-URL

Review-Code (HTML)

Review-Code (BBCODE)

Short-URL

Bookmark and Share Subscribe

Facebook-Kommentar

Anzeige

ALTERNATE - Hardware, Software, Entertainment
 
 Besucher heute: 693    
(metal.tm beta v0.874)