metal.tm Logo
 
 Interview mit Tom MacLean von To-Mera
 
  Das Interview führte Rocco am 27.05.2008




Rocco: Hallo, wie fühlt ihr euch nun nach dem Release eures ersten Albums? Ich denke dass es ein sehr ungewöhnliches Album mit verschiedenen Stilen ist wie Progressiv/Metal/Jazz und ein bisschen harter Metalmusik. Wie kommt es dazu, diesen Stil zu schaffen?

Tom: Wir fühlen uns damit, wie das Album angenommen worden ist, ganz zufrieden. Es scheint, es hat nicht zu viele Leute verärgert. Unser Musikstil entstand aus einer logischen Kombination all unserer Interessen heraus. Ich würde nicht sagen, dass wir absichtlich versuchen, neuen Boden zu betreten, aber all unsere verschiedenen musikalischen Geschmäcker sind alle ziemlich gut vertreten.


Rocco:Wann wurden TO-MERA gegründet?

Tom: In dieser Besetzung von mir, Lee, Julie und Akos besteht die Band seit Anfang 2005. Hugo kam viel später (Oktober letztes Jahr) dazu.


Rocco: was können die Fans von "Transcendental" erwarten, wenn sie die Cd noch nicht haben?

Tom: Ich denke, sie können einen Mix aus all unseren Einflüssen hören. Von extremen Metal über Jazz zu klassischer Musik, aber alles in einem dunklem, atmosphärischem Gewand.


Rocco: Wer hat die Songs und Texte geschrieben und wovon handeln sie?

Tom: Die Musik auf diesem Album wurde überwiegend über dem Internet geschrieben. Wir haben einander MIDI Ordner geschickt, um Ideen zu tauschen. Weil Akos in Ungarn lebte, konnten wir uns nicht oft treffen, um zu proben. Julie schrieb all die Texte. Sie handeln von einer Vielfalt von Themen, aber manche werden von Phantasieschriftstellern wie H.P. Lovecraft/E.A Poe und Patrick Suskind ("Das Parfüm") erweckt.


Rocco: Ist dieses oder nächstes Jahr mit einer Tour durch Europa zu rechnen und wenn ja was können wir davon erwarten?


Tom: Bestimmt, obwohl wann und wo ist immer noch unsicher für uns. Im Moment spielen wir am meisten die Songs vom Album plus ein paar Coversongs.


Rocco: Was sind eure Einflüsse und hat euch inspiriert so unterschiedliche Stile zu vermischen?

Tom: Schwer zu sagen, was unsere direktesten Einflüsse sind. Es ist nicht unbedingt wichtig, welche Musik man am meisten hört und weiß nicht woher die Inspiration kommt. Aber zu allererst sind wir Fans von Progbands wie Pain of Salvation, Dream Theater und Symphonie X.


Rocco: Wie kamt ihr auf den Namen TO-MERA?

Tom: Wie kamen wir auf die Idee? Julie sah es in einem Buch über Aegyptology und mochte das Aussehen davon. Es ist grundsätzlich der Name, den die alten Ägypter ihrem Vaterland gaben.


Rocco: Gibt es noch irgendwelche anderen Planungen bezüglich der Band?

Tom: Wir arbeiten gerade daran, unser derzeitiges Material Live zu promoten und arbeiten auch schon an neuem Material.


Rocco: Danke für das Interview und viel Glück mit dem Album! Möchtest du den Fans noch ein paar abschließende Worte entgegenbringen?

Tom: Vielen dank! Erstens würde ich Brett (unserem Produzenten) gerne für das produzieren eines solch großen Albums danken. Wir schätzen ungeheuer die ganze Unterstützung, die wir von unseren Fans erhalten, und zu den Fans der Zukunft würde ich sagen, dass ich mich darauf freue, Sie zu treffen und für sie zu spielen!!!


  Besucher heute: 742 Statistik   Kontakt   Disclaimer   Impressum   AGB  
(metal.tm beta v0.873)