metal.tm Logo
 
 Interview Thorsten Kohlrausch über das Rock-Harz-Festival
 
  Das Interview führte Rocco am 27.05.2008






Rocco:Hallo, wie kommt man dazu, ein Open Air selbstständig und ehrenamtlich auf die Beine zu stellen oder wie hat alles begonnen?

Buddy: Ich glaube mittlerweile sind es 13 Jahre, wo alles begonnen hat. Also meine Vorgänger wollten einmal im Jahr ein Highlight bieten für eine Region die ja so ziemlich strukturschwach ist.So wurde dann halt die Idee geboren auf einem Bauwagen oder Anhänger irgendwie 2-3 Bands spielen zu lassen. Und genau das hat sich im laufe der Jahre, speziell die letzten 4 -5 Jahre zum Haupt Open Air hier in der Gegend entwickelt.Mittlerweile haben wir ja so in etwa 30 Bands am Start, unter anderen auch ein paar bekannte Namen dabei.


Rocco: Was sagst du zur Kritik einiger Besucher in eurem Gästebuch, was das Billing angeht?

Buddy: Also wir hatten ja im vergangenem Jahr ein Thrashlastiges Billing mit Overkill, Destruction und Rage, also mehr so Teutonen Metal, und ich glaube das viele genau das in diesem Jahr auch wieder erwartet haben, zumindest die die jetzt ins Gästebuch schreiben.Wir haben aber auch auf der anderen Seite super Reaktionen auf das Billing, bloß wir haben auch die Erfahrung gemacht das Leute, die unsere Sache wirklich gut finden, sich nicht so schnell dazu äussern als die die es nicht gut finden.Die Erfahrung haben wir halt gemacht und nehmen die Kritik auch sehr ernst und haben ja noch einiges gemacht im härteren Bereich mit Vader und One Man Army und so weiter.


Rocco: Und Dew-Scented!!!

Buddy: Genau , die waren allerdings schon bestätigt als es die Kritik noch garnich gab. Wir sind halt bestrebt ein möglich buntes Billing zu haben, und dies hatten wir in den vergangenen Jahren immer, wir waren noch nie ein besonderes Thrash oder Deathlastiges oder besonders hartes Festival, nur im letzten Jahr war es eben ein bisschen mehr.


Rocco: Auf welche Bands freust du dich?

Buddy: Persönlich freue ich mich auf die Band Subway to Sally, weil wir in den letzten Jahren schon öfters mal was zusammen gemacht haben, besonders ja der Erik Fish, der macht ja auch seine Solotouren und er hat ja auch schon des öfteren in meiner Kneipe gespielt, von daher freu ich mich die da mal wieder zu treffen.


Rocco: Warum sind Motörhead nicht dabei, ihr habt doch nun Jack Daniels als Partner?

Buddy: *lacht* Ja, leider lassen sich Motörhead mit Jack Daniel als Partner nur bedingt locken.Motörhead sind halt eine Band die auf großen Festivals Headlinen, was sie dieses Jahr auch tun z.B. das Wacken Open Air.
Die haben natürlich auch eine gewisse Gagenvorstellung, was mit unserem Budget nicht erfüllbar ist. Aber dafür haben wir eine Motörhead Coverband, also wer Motörhead Songs hören will wird bei uns auch bedient.


Rocco: Solang die auch Jack Daniels trinken.

Buddy: Da geh ich mal von aus, das wird ja bei den Vorbildern schnell abgekuckt.


Rocco: Wie siehst du die anderen Festivals wie das Wacken Open Air oder With Full Force, die zwar gute Bands bieten aber viel zu groß und viel zu teuer sind?

Buddy: Ja solche Festivals haben auch eine lange Entwickelungsphase hinter sich, die haben auch mal mit ein paar hundert Leuten angefangen.
Ich sehe sie eigentlich durchaus positiv, und sehe das Rock Harz als eine kleinere alternative.
Es ist für die Leute, denen die Wege auf den großen Festivals mittlerweile ein bisschen zu weit sind. Weil nimm mal das Wacken, wenn du auf einem weit entfernten Campingplatz bist , dann bist du mal locker eine halbe Stunde unterwegs bis zur Bühne und manchen Leuten gefällt es auch nicht, wenn so viele Leute da sind, besonders wenn der Graben vor der Bühne all zu groß ist.
Dafür bieten solche Festivals natürlich auch die ganz großen Namen wie eben Motörhead. Wir vergleichen uns eigentlich nicht mit solchen Festivals.
Also im Prinzip sind sie gut, ich war ja auch schon paar mal da.


Rocco: Wie viele Bühnen wird es geben und wie viele Bands werden an beiden Tagen das Gelände rocken?

Buddy: Es wird 2 Bühnen geben, in diesem Jahr erstmals 2 Open Air Bühnen, sonst hatten wir immer eine überdachte Bühne dabei, aber da das Wetter ja super werden soll hab ich gehört *lacht*, wagen wir mal eine weitere Open Air Bühne und insgesamt werden so über 30 Bands spielen aber die genaue Zahl hab ich nicht im Kopf.



Rocco: Was kann man noch auf dem Rock Harz Gelände neben Konzerten und etlichen Zeltparties noch erwarten? Was wird es für Verpflegungsmöglichkeiten geben, flüssig und fest ,versteht sich und wie teuer oder billig wird es sein?

Buddy: Also wir haben in diesem Jahr diverse Partner, unter anderem Boi, die immer so einen lustigen Spielstand haben, wo man sich so ein bisschen vergnügen kann.
Dann haben wir in diesem Jahr GIZEH, die sind ja eine Blättchen Firma, dürfte also für die Raucher interessant sein, die dann auch einen Lounge Bereich aufbauen, wo man sich ein bisschen rumlümmeln kann, und natürlich immer give aways abgreifen.
Ansonsten haben wir auch eine Händlermeile, so 10 - 12 Händler mit Schwerpunkt eben Cds oder Raritäten, ja ansonsten Bierbuden gibt es natürlich genug.


Rocco: Wie sieht es mit der Sicherheit und Securitys auf dem Gelände aus?

Buddy: Wir arbeiten seit Jahren mit einem befreundeten Motorradclub zusammen, die mittlerweile auch schon richtig gut geworden sind in dem Bereich und sie haben auch genügend Anzahl an Leuten.
Wir kennen das auch von unseren Besuchern, die mit den Jungs auch ganz gut zufrieden sind, weil sie selber alle Fans sind und die die Besucher auch so behandeln wie sie selber behandelt werden möchten.


Rocco: Was wird Backstage abgehen an Parties ?

Buddy: *lacht* Ja!!! Das kann ich nur sehr schwer raussagen! Es sind ja nur so spontane Aktionen von den Bands selber und wie sie drauf sind an dem Tag kann ich so garnix planen oder voraussagen.


Rocco: Wird es eine Dvd geben davon?

Buddy:Das ist in Planung. Auf jedenfalls wird ein Kamerateam diese ganzen Geschichten aufnehmen und wo es dann klappt und wo es finanzierbar ist, die Bands müssen ja ihre Drehgenehmigung geben, wird auch eine Rock Harz DVD produziert werden. Grundsätzlich abschließend kann ich das noch nicht versprechen.


Rocco: Wie geht ihr an die Planung ran, und wie klappt es, alles mit seinem Berufsleben oder Privatleben zu vereinbaren?

Buddy: Die Planungen beginnen eigentlich schon nach dem Festival an sich. Also nach dem 2005er Festival haben wir schon mit der Planung des 2006er Festival begonnen. Ich persönlich habe quasi das Glück das ich halt in der Woche eine recht flexible Zeiteinteilung habe, da ich eine kleine Disko betreibe, die eben nur am Wochenende geöffnet hat und wo ich in der Woche genügend Flexibilität habe, um sich also zum Großteil um das Open Air kümmern zu können. Das ist auch total nötig, weil es viel Arbeit ist.


Rocco: Kannst du mir ein lustiges Erlebnis von einem Festival erzählen was sich besonders in dein Hirn gebrannt hat?

Buddy: Also generell passieren so viele Sachen, wo man als Organisator die lustigsten gar nicht mitbekommt, das ist das große Leid was einem da so plagt.
Deswegen kann ich dir so spontan keine große Sache nennen bis auf das vor 2 Jahren ein dermaßen beschissenes Wetter hatten, wie wir es nie wieder haben wollen und das dies uns viele graue Haare gekostet hatte.
Aber die Leute sind trotzdem gekommen und auch geblieben und es war ihnen scheißegal ob nun regnet oder schneit. Ich glaube es waren in der Nacht so ca. 3 Grad oder so ,im Juni muss man sich mal vorstellen, aber es ist halt das geile an den Metallern das sie sich von so was nicht abschrecken lassen.


Rocco: Thema Hygiene auf Festivals wie regelt ihr das?

Buddy: *lacht* Wie sagt man immer so schön ? Duschen ist kein Heavy Metal? Also wir lösen das eigentlich so, das wir mit einem Schwimmbad hier zusammen arbeiten, das man in diesem Schwimmbad, wenn man unbedingt duschen will es auch kann.
Wir arbeiten aber in diesem Jahr erstmalig an einer Lösung die das duschen vielleicht auf dem Campingplatz möglich machen wird, das ist aber noch nicht Hundertprozentig sicher, also kann ich noch nicht versprechen.
Aber wir arbeiten daran. Das Problem ist, das wir da absolut in Kilometerweiter Entfernung keinen Wasseranschluss haben. Das ist auch das große Manko.


Rocco: Vielen Dank für das Interview! Noch ein paar abschließende Worte?

Buddy: Ja, wir würden uns natürlich freuen ,wenn möglichst viele Leute uns besuchen würden und uns darin Recht geben, das wir gerade diese Bands gebucht haben, und das wir unser Festival genau auf diese Beine stellen und das allen Leute sich mal das schöne Harz angucken sollen.


  Besucher heute: 242 Statistik   Kontakt   Disclaimer   Impressum   AGB  
(metal.tm beta v0.873)