metal.tm Logo
 
 Interview mit James Lars von President Evil
 
  Das Interview führte Rocco am 27.05.2008





Rocco: Stellt euch doch mal der Leserschaft vor! Seid wann existiert ihr ?

James: Schönen guten Tag, wir sind President Evil aus Bremen. Das erste Mal geprobt haben wir am 13.12.2002. Es war ein Freitag, das hielten wir für ein gutes Omen. Seitdem Tag geht es mit der Band stetig voran und am 07.04.2006 kommt unsere Debutscheibe "The Trash'n'Roll Asshole Show" via AFM Reords zum Plattendealer eures Vertrauens.
Ausserdem gehen wir im April/Mai mit Betzefer und Koroded auf Europatournee. Der Titel unserer Scheibe beschreibt unser Musikrichtung schon sehr gut. Es wird alles serviert was rockt, groovt und auf die Mütze geht. Es gab Begriffe wie Stonertrash oder ähnliches. Wir sehen uns musikalisch irgendwo zwischen Kyuss und Slayer.


Rocco: Wie seid ihr auf den Namen gekommen. Böser Amerikanischer Präsident oder besteht ein Zusammenhang zum Spiel "Resident Evil" ?

James: Bei dem Namen erwartet man jetzt wahrscheinlich eine hochpolitische Antwort. Wir wollten ein politische Denkmal setzen und die Welt aufrütteln, uund so weiter, nein, alles Quatsch.
Wir brauchten für unseren ersten Gig einen Namen und scannten unsere Hirne durch. Unser Sänger kam mit der Idee uns President Evil zu nennen und alle waren der Meinung, das der Name uns gut zu Gesicht steht. Es geht schon um Freiheit, sich nicht unterdrücken zu lassen, das zu machen was man will und sich nicht anbiedern und verbiegen. Gegen jede Art von Diktatur vom kleinen bis zum Weltarschloch. Wir sind eine Trash'n'Roll und keine Politband.


Rocco: Eure Musik klingt ja sehr Rotzrockig wollt/willst du mir mehr ?

James: Sehr gerne. Unsere Musik ist Feelingsache. Wir schreiben Stücke durch Sessions. Es wird drauflosgespielt und alles was gut ist bleibt hängen. Der Rest ist bis zum nächsten Mal vergessen. Das macht unsere Stücke frisch und Energie geladen. Das gute ist, man weiß nie was am Ende für ein Song rauskommt. Hauptsache es fließt Schweiß und man wird gerockt.


Rocco: Von was handeln eure Texte und wer verfasst sie ?

James: Unsere bevorzugten Themen sind Tod, Teufel und verderben. Mit anderen Worten Totenköpfe, Autos und Frauen, Punkrock und Rock'n'Roll. Ich glaube man kann es schon am Cover erkennen.
Unsere Frontmaus Johnny verfasst alle Texte. Er packt alles in kleine kranke Geschichten, die sich auf viele Arten interpretieren lassen. Nur nicht todernst.


Rocco: Wie sehen eure Aufnahmeprozesse aus ?


James: Wir waren ja beim Meister Classen im Stage 1 Studio zu Gast. Und das ging so:
Hinfahren das Studio finden Drums, Bass, Gitarren und Vocals aufnehmen und immer das machen was der Chef sagt. Dann sich Vergnügen und warten bis der Maestro fertig gemixt hat. Alles für gut befinden und ab nach Hause.


Rocco: Was fällt euch beim Thema "Deutsche Rock/Metal Szene" ein und was haltet ihr davon und wie seht ihr die Zukunft in dem Genre ?

James: Es gibt schon eine paar sehr geile Bands in dem Genre. Smoke Blow z.B. ist eine fantastische Livebdand. Da draussen sind wahrscheinlich viele gute Bands, die man aus verschieden Gründen nicht zu Gesicht bekommt, aber ihre Sache richtig gut machen.
Ich persönlich habe das Gefühl, dass rockende Gitarren und schwitzende, stinkende Menschen auf Bühnen wieder gefragt sind. Und das es mehr wird. Das einzige gruselige ist, das das Wort rocken missbraucht und vergewaltigt wird. Jede schwülstige Popband und sogar Black music rocken mittlerweile. Also Obacht, nicht überall wo Rock drauf steht ist auch welcher drin.


Rocco: Gibt es für euch bestimmte Lieblingsbands oder Vorbilder ?

James: Verdammt viele. Hier mal ein paar Beispiele: Anthrax, Entombed, Sacred Reich, Pantera, Slime, Kyuss, Danko Jones, Motörhead, Refused, Rage against the machine, the bronx.


Rocco: Wie schaut eure Konzert oder Tourplanung dieses und nächstes Jahr aus ?

James: Das sieht bis jetzt ganz gut aus. Im April geht es mit Betzefer/Koroded auf Europatour. Dann hoffen wir auf so vielen Festivals wie möglich vertreten zu sein und im Herbst soll es dann noch mal auf Tour gehen. Man muß natürlich abwarten was so reinkommt. Wir sind für alles zu haben.


Rocco: Gibt es irgend etwas irrsinnig witziges oder peinliches von einem Konzert zu berichten ?

James: Meinst du so was wie den kompletten Merchstand betrunken zu machen, beim Tanzen umfallen und anschließend mit seinem Drummer Arm in Arm im Backstagetreppenhause zu liegen und alle Bands des Festivals müssen über einem rübersteigen?


Rocco: Was wird in Zukunft alles noch von euch zu erwarten sein?

James: Alles kann, aber nichts muß!


Rocco: Ein paar abschließende Worte!

James: Welcome to the Trash'n'Roll Asshole Show.


  Besucher heute: 285 Statistik   Kontakt   Disclaimer   Impressum   AGB  
(metal.tm beta v0.873)