Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin

Interview mit Mieze und Jarne vom Party San Festival

Das Interview führte: Tino S. am 28.08.2009

Vor dem Festival ist nach dem Festival. Also wird die Trauer, daß die diesjährige Auflage des Party San Open Airs vorbei ist, von der Vorfreude aufs nächste Jahr verdrängt.

Seit 1996 ist das Festival zu einer Pilgerstätte in der Death / Black Metal Szene heran gereift. Für einige Tage wird das beschauliche, thuüringische Örtchen Bad Berka, direkt neben Weimar, zu einem Mekka für alle Extrem Metalfans, um ein fantastisches Wochenende und eine der besten Metal Partys des Jahres zu zelebrieren. Vor kurzem ist die brandneue Doppel DVD des Jahres 2008 auf die begierige Meute losgelassen worden. Fast drei Stunden gibt es hier, nicht nur für Besucher des 2008er Festivals, sondern auch für Festivalneulinge, einen großartigen Einblicke, in eines der wichtigsten Festivals des Jahres. Geboten wird ein Blick hinter die Kulissen, ein Making of, Fan Impressionen und natürlich die volle Breitseite an Livemitschnitten von BOLT THROWER, DISMEMBER, OBITUARY, BEHEMOTH, BLOODBATH und vielen mehr. Ein gegebener Anlaß für uns einmal, mit Mieze über die Vergangenheit, die Gegenwart und natürlich auch über die Zukunft eines der wichtigsten Festivals in Deutschland zu plauder

Mieze: Hi Tino, schön von dir zu hören und natürlich Danke für den Hammer Support von euch für unsere Arbeit.

Tino S.: Das Party San fand dieses Jahr zum fünfzehnten Mal statt. Erzähl doch mal bitte für die, die noch nicht so oft bei euch waren, etwas über die Geschichte und Entstehung des Party San Open Air's.

Mieze: Das ist immer etwas schwierig darüber Auskunft zu geben Aber ich will es mal versuchen. Das Party San (damals noch "Tiefengruben Open Air") fand das erste Mal 1996 in Bad berka / Tiefengruben statt und war zu diesem Zeitpunkt ein Festival der normalen Stromgitarrenmusik mit einer Menge Nachwuchsbands aus der Umgebung. Ich war zu dieser Zeit noch nicht mit von der Partie. Der eigentliche "Erfinder" des Party.San ist unser Boy. Dazu kam selbstverständlich die Crew dazu die sich ausnahmslos aus Freunden aus der Umgebung bestand. Es begann. wie so viele anderen Festivals aus einer Geburtstagsparty mit ein paar Livebands. Den "Geburtstagskindern" wuchs der finanzielle Aufwand irgendwie über den Kopf und man hat sich dazu durchgerungen das ganze öffentlich zu machen. Auf unsere Homepage kann man noch Bilder der ersten Bühne sehen. Erst ab 1998 trug das Party.San (dann auch schon unter diesem Namen) einen klaren Metal- Charakter und unser Jarne wurde auf die Veranstaltung aufmerksam. Jarne veranstaltete zu dieser Zeit regelmäßig Konzerte in Weimar und war sofort bereit das Festival zu unterstützen.
Seit 1999 ist er für das Lineup verantwortlich und macht dort seit dieser Zeit einen riesen Job. Ich selber war zu dieser Zeit noch für die Sicherheit des Festivals verantwortlich. Auch ich veranstaltete zu dieser Zeit Konzerte in Weimar und man kam überein ab 2000 unter gemeinsamer Flagge zu segeln. Alles weiter ist soweit bekannt daß man es nicht noch mal erwähnen muß.

Tino S.: Dieses Jahr gab es keinen Nagel Food Stand, was war der Grund? Schließlich gehörte der Stand zum Festival, wie etwa Brutz & Brakel.

Mieze: Diese Frage möchte ich nicht beantworten da Nagel Food nie zu uns gehörte sondern eine privates Unternehmen ist. Fa. Nagel hat es dieses Jahr vorgezogen nicht auf dem Festival präsent zu sein Diese Entscheidung habe ich nicht zu kommentieren.



Gehe zu Seite 2 
 
 Besucher heute: 284    
(metal.tm beta v0.874)