metal.tm Logo
 
 Interview mit Manngard
 
  Das Interview führte Rocco am 27.05.2008



Diablo3 Gold von RandyRun

Rocco: Hallo, wie geht es dir gerade jetzt? Danke das du dir die Zeit für die Beantwortung meiner Fragen genommen hast!

Manngard: Hallo, mir geht es gut, kein Problem.


Rocco: Stell deine Band doch mal den Lesern vor! In welchen Bands habt ihr vorher gespielt und wann habt ihr euch gegründet und warum?

Manngard: Alle Mitglieder von Manngard haben diversen Backgound, wir haben in einer Vielzahl von Bands gespielt, alle innerhalb und außerhalb des Metalgenres, und werden es auch weiterhin tun. Als wir Manngard 2002 gegründet hatten, habe ich für einige Jahre keinen Metal gespielt, und ich wollte wirklich diesen Teil meines musikalischen Spectrums weiter erweitern. Die 3 von uns (wir waren ursprünglich ein Trio) teilten dieselbe Ansicht über die Ästhetik des Metals und die Verachtung für viele der Bands, denen zugeschrieben wird, sie würden die Metalband überhaupt sein.Die Welt wird von so genannten Nu-Metalbands überflutet, die ich ausdrücklich verachtete und immer noch tue.


Rocco: Im Informationsblatt konnte ich lesen das ihr eure Musik als Death Metal meets Slayer Aggression bezeichnet! Möchtest du mir mehr darüber erzählen?

Manngard: Es ist ein offenes Geheimnis, das wir große bewunderer von Slayer sind, aber moderner technischer Death Metal hat genauso sehr interessante Aspekte. Das Problem der meisten Bands meiner Meinung nach ist ,das sie Agression mit Technik ersetzen und dabei die Essenz des Metals verlieren, was für mich sehr wichtig ist.


Rocco: Erzähl mir doch etwas über die Texte und was sie bedeuten! Ich habe gelesen das die Texte vom Amerikanischem Romanautor William Faulkner inspiriert sind. Das klingt interessant.

Manngard: Richtig! Unsere Texte haben mit den Werken von Faulkner zu tun, seine Arbeiten sind unheimlich, zum Beispiel "Deliverance" gibt uns die Laune, die wir mit unserer Musik verschmelzen lassen können.


Rocco: Was für einen Musikgeschmack hast du persönlich und was sind eure Helden die euch inspirieren?

Manngard: Also ich erwähnte zuvor, das wir ein sehr breites Spektrum an verschiedenen Stilen von Musik haben die uns inspirieren. Harmonisch würde ich sagen. Unsere Verehrung für den klassischem Rock verbunden mit der Band King Crimson, die wir auch sehr mögen, von der Faszination für zeitgenössische Krachmusik, hat zu unserem derzeitigem Stil beigetragen, der harmonisch und komplexer ist, als sich das meistens im ganz gewöhnliche Metal anhört.


Rocco: Wie waren die Aufnahmen zu eurem Debut und was können wir davon erwarten ?


Manngard: Die Aufnahme war tatsächlich ziemlich einfach, obwohl ich denke das ich unserem Aufnahmeleiter Olav K. fast an irgendeinem Punkt töten wollte.
Wir sind sehr entschlossen und gezielt auf unserer Suche nach dem perfekten Sound und der perfekten Anordnung rangegangen, und wir hatten eine ziemlich gute Idee, wie man dorthin kommen kann. Nicht alle Leute sind mit der Arbeitsmoral, die wir benötigen, bestückt.
Es gibt immer Kompromisse, die aus finanziellen, technischen oder anderen Gründen zu einer anderen Produktionsweise führen, aber ich denke alles in allem, dass wir es erreicht haben, ein sehr aggressives, komplexes und gezieltes Album zu schaffen.


Rocco: Was ist deine Meinung über die Death Metal Szene? Also Menschen wie auch die Musik.

Manngard: Was kann ich dazu sagen? Es gibt Idioten und beschissene Bands in jedem Genre oder jeder "Szene", aber die meisten Leute, mit denen wir gesellschaftlich verkehren und auftreten wollen, sind Idioten in einem geringerem Maß als die anderen.


Rocco: Wie sehen eure Liveaktivitäten in der Zukunft aus?

Manngard: Zuerst werden wir zu Ostern auf dem Inferno Festival in Oslo spielen. Das ist alles was ich zu Zeit dazu sagen kann.


Rocco: Seid ihr eine Liveband oder eine Studioband, die zwar Alben aufnehmen aber nie die Bühne betreten ?

Manngard: Es ist immer lustig im Studio, aber in ManngardsFall geht es darum, zu versuchen, die Energie Live darzubieten, dann eine Konsistenz hinzuzufügen, um auch beim 100maligstem hören das Interesse zu halten. Wir sind von unserer Liveleistung ziemlich überzeugt, und es lohnt sich, sich völlig abzureagieren mit sehr agressiver Musik. Auch des Bieres wegen danach, hehe...


Rocco: Was können wir von Manngard in der Zukunft erwarten?

Manngard: Wir werden weiter aggressive, komplexe Musik machen. Unser nächstes Album wird zugänglicher sein nach den Reaktionen der Fans. Ich denke, dass wir gerade noch bessere Lieder geschrieben haben, es ist nicht so wie wir uns verkaufen, hehe...


Rocco: Ich danke dir recht herzlich für das Interview! Möchtest du noch ein paar abschließende Worte loswerden?

Manngard: Ja, wir sehen uns on the road, supportet immer schön Metal, denn es ist die wahreste, aggressive Form von Musik.


  Besucher heute: 742 Statistik   Kontakt   Disclaimer   Impressum   AGB  
(metal.tm beta v0.873)