Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin
Interview mit Lilith Laying Down

Interview mit Lilith Laying Down

LILITH LAYING DOWN haben mich mit ihrem Debüt "Nether Regions" in ihren Bann gezogen. Selten habe ich eine solche Professionalität und solchen Abwechslungsreichtum auf der ersten Platte einer Band gehört. Klar, dass ich es mir da nicht nehmen ließ, die Band etwas zu löchern. Sänger Pavlos hat sich meinen Fragen gestellt und erzählt über den Werdegang der Band, seinen musikalischen Hintergrund, das Songwriting auf "Nether Regions", Liveauftritte und mehr. Aber lest selbst:

Bianca P.: Hey Pavlos, danke dass du dir die Zeit nimmst, meine Fragen zu beantworten. Ihr seid ja noch eine recht junge Band und viele unserer Leser kennen euch vielleicht noch gar nicht.Hättest du nicht Lust euch erstmal vorzustellen?

Pavlos: Ich heiße Pavlos Batziakas und habe die Band zusammen mit unserem Bassisten Lars Kauffmann im Jahr 2008 gegründet. Inzwischen neu dazu gekommen sind unser Lead Gitarrist David Sluzewski und Drummer Samir Al Baw.

Bianca P.: Was ist deine Vorgeschichte? Wann bist du das erste Mal mit Metal in Berührung gekommen und was waren deine Lieblingsbands?

Pavlos: Ich denke ich war 12 oder 13 als ich zum ersten mal bewusst Metal gehört habe. Das war damals "One" von METALLICA und schon da wusste ich, dass ich das irgendwann auch mal machen werde. Lieblingsbands gibt es so einige, angefangen bei THE DOORS, URIAH HEEP, THE WHO, FAITH NO MORE... über PANTERA, AMORPHIS, OPETH, TYPE O NEGATIVE, PAIN OF SALVATION bis hin zu AGATHODAIMON und DIMMU BORGIR. Bin da ziemlich breit aufgestellt.

Bianca P.: Habt ihr schon vor LILITH LAYING DOWN gemeinsam Musik gemacht? Gibt es frühere Bands? Wenn ja, wie heißen sie?

Pavlos: Vor LILITH LAYING DOWN haben wir keine gemeinsame Vergangenheit, ich bin erst 2006 nach Köln gekommen. Ich persönlich hab in zahlreichen Bands gespielt. Das fing an mit der Band SUNRISE als ich 15 war. Danach SWAMP BUTTERFLY, RAVENSLAND, ULAN BATOR, FROZEN FLATLINE und verschiedene kleinere Projekte. Lars spielt auch heute noch in verschiedenen Bands wie HADEAN, MUMPITZ (Misfits Cover), BOLLE AND THE VERY GOOF LOOKING BOYS oder CUNNING STUNTS (Metallica Cover).

Bianca P.: "Nether Regions" ist eurer erstes Album und klingt erfreulich abwechslungsreich und professionell. Es sind vielfältige Einflüsse aus verschiedensten Genre-Richtungen erkennbar. Wie kommt es zu diesem einzigartigen Sound?

Pavlos: Ich glaube das kommt dadurch, dass ich beim Songschreiben gar nicht großartig darüber nachdenke welche Stilrichtung ich einschlage. Ich fange einfach an zu spielen, aus dem Bauch heraus. Und das Ergebnis sind die Songs auf "Nether Regions".

Bianca P.: Kannst du mir etwas über das Songwriting erzählen? Wer ist bei euch hauptsächlich für die Lyrics verantwortlich und was ist die Botschaft dahinter?

Pavlos: Die Lyrics auf "Nether Regions" habe ich alle selbst geschrieben. Das Hauptthema ist,bedingt durch den Tod meiner Mutter während der Entstehungsphase des Albums, der mentale Abgrund auf dem ich mich bewegt habe. Es  geht viel um Schmerz, sowohl mentalen als auch körperlichen. Aber es gibt auch andere Themen, z.B. mythologische wie bei dem Song "King Of Gods", der den Aufstieg Zeus' zum Göttervater dokumentiert.

Bianca P.: Da die einzelnen Songs zum Teil doch recht unterschiedlich sind und allesamt ganz eigene Facetten widerspiegeln, fand ich es schwer für mich einen persönlichen Favoriten herauszupicken.Wie sieht das bei dir aus, hast du einen Lieblingssong auf dem Album? Wenn ja, welcher ist es und warum gerade dieser

Pavlos: Für mich, der ich alle Songs bis auf zwei, selbst geschrieben habe, ist es schwer wirklich Favoriten zu erwählen. Es würden mindestens drei werden: "King Of Gods", "Death Of A Norseman" und "Tear In My Eye". Diese drei sind in meinen Augen die gelungensten Werke, aber das ist natürlich auch Geschmackssache.

Bianca P.: Ein wichtiges Element eurer Musik ist dein Gesang. Viele Songs scheinen perfekt auf deine Stimme zugeschnitten zu sein und du kannst ohne Umschweife eine weite Spannbreite deines Repertoires präsentieren. Wie kommt es zu diesem Fokus auf die Gesangsstimme? Habt ihr keine Angst, dass dadurch die instrumentale Arbeit in den Hintergrund geraten könnte?

Pavlos: Was soll ich als Sänger darauf nun antworten... ;-) Es ist ja nicht so als ob die Stimme so laut wäre, dass man kaum noch die Instrumente erkennen kann. Ich denke jedes Instrument ist in den wichtigen Phasen gut zu hören. Lars meinte zum Beispiel mal, dass auf keiner anderen Aufnahme all seiner Bands der Bass je so gut zu hören war wie bei uns. Aber im Nachhinein muss ich schon zugeben das der Gesang vielleicht etwas zu laut abgemischt wurde. So ein "Fehler" wird mir beim nächsten mal nicht wieder unterlaufen... wenn man es denn als Fehler bezeichnen will.

Bianca P.: Wie sieht es mit Liveauftritten aus? Habt ihr bisher schon welche gehabt? Und was kann man live von euch erwarten?

Pavlos: Tja welche Band spielt nicht live? Außer Milli Vanilli fällt mir da keine ein... ;-)
Dem bisherigen Feedback zufolge kommen unsere Songs live besser rüber als auf CD. Was kann man also erwarten... ich würde sagen eine gewaltige Ladung Metal... charmant rüber gebracht.

Bianca P.: Spielt ihr lieber in kleinen Clubs oder auf großen Festivals? Gibt es einen bestimmten Ort, wo ihr unbedingt mal spielen möchtet?

Pavlos: Jeder Auftritt hat seine eigene Magie. In kleinen Clubs ist es die Nähe zum Publikum die fasziniert und das direkte interagieren mit dem Zuhörer. Bei größeren Festivals ist es unglaublich zu sehen, dass eine große Masse die eigene Musik fühlt und mitgeht. Ich persönlich will unbedingt auf Wacken spielen...

Bianca P.: Mit welcher Band würdet ihr am liebsten die Bühne teilen?

Pavlos: Für mich ist das auf jeden Fall METALLICA. Und zwar schon deswegen um ihnen Tribut dafür zu zollen, dass sie mich in meiner Jugend dazu gebracht haben Metal zu hören und zu spielen. Danke Jungs!

Bianca P.: Was kann man in näherer Zukunft von LILITH LAYING DOWN erwarten?

Pavlos: Wir sind dabei neue Songs für unser nächstes Album zu schreiben. Die Songs die wir bisher fertig haben sind der sprichwörtliche HAMMER!!! Schneller, härter und trotzdem ganz LILITH LAYING DOWN-mäßig, auch melodiös und abwechslungsreich.

Bianca P.: Wir kommen nun zum Ende des Interviews, gibt es noch irgendwas, das du unseren Lesern gerne mitteilen möchtest?

Pavlos: Lass mich kurz nachdenken... nein... nichts weiter... ;-)

Bianca P.: Danke für das Interview, die letzten Worte gehören dir.

Pavlos: Vielen Dank auch an euch für das Interesse an diesem Gespräch und die damit einhergehende Unterstützung. Auf ein baldiges Wiedersehen.

 
 Besucher heute: 659    
(metal.tm beta v0.874)