metal.tm Logo
 
 Interview mit Kirsten Zahn von Bloodflowerz
 
  Das Interview führte Rocco am 28.05.2008



ImmobilienScout24


ImmobilienScout24

Rocco: Hallo, wie fühlt man sich, wenn gerade das neue Album draußen ist und wie zufrieden seid ihr damit?

Kirstin: Enthusiastisch und sehr glücklich! Nachdem es in der Vergangenheit einige wichtige Veränderungen innerhalb der Band gab ist es ein tolles Gefühl wieder dem Publikum nahe zu sein und die Musik mit anderen zu teilen! Für mich persönlich hatte ich die Chance Visionen zu entwickeln und zu realisieren und nun eine Art Befreiung zu erleben. Das Album verkörpert einen Lebensabschnitt und in den Songs sind die tiefen Emotionen und Atmosphäre und die Entwicklung der Band zu spüren und zu hören. Mit diesem Album hat sich eine unserer Visionen und Träume erfüllt. Auch mit der Arbeit im Mastersound-Studio und dem Sound sind wir sehr glücklich. Die Blutblumen tragen neue Blüten.


Rocco: Was können die Fans von "Dark love Poems" erwarten? Wie unterscheidet sich das Album von den geilen Vorgängeralben?

Kirstin: Es gab bei uns von Anfang an einen "roten Faden", der sich durch die Musik und die Texte zieht; am einfachsten zu beschreiben mit der Konfrontation scheinbarer Gegensätze, deren Vereinigung erst Harmonie erzeugen. Auch mit dem neuen Album führen wir das musikalisch und lyrisch weiter. "Dark Love Poems" ist in vielerlei Hinsicht noch persönlicher und emotionaler wie die letzten Alben.
Es werden sehr persönliche Erlebnisse zum Thema Liebe verarbeitet, das Album konnte über eine längere Zeit hinweg reifen und entstand in einer sehr intensiven Zeit, in der die Band nur noch aus mir und Tim bestand. So hatte ich die Möglichkeit viel zu experimentieren und meine Emotionen ohne Kompromisse vertonen. Man hört mehr Atmosphäre, durch den Einsatz von ( zum Teil live gespielter siehe "Anthem for a Stranger" und "The fool and the King" ) ungewöhnlichen oder atmosphärischen Instrumenten und durch die Unterstützung von Keyboardsounds werden die Stimmungen der Songs deutlicher hervorgehoben und bekommen eine tiefere Ebene.
Das Album legt seinen Schwerpunkt auch mehr auf rock als auf metal, was unser neuer Gitarrist Jogi mit seinen besonderen Spiel genial umsetzt. "A dark ride through your deepest Obsessions!" Ich denke nicht nur alle, die unsere bisherigen Alben mochten werden nicht enttäuscht werden! Das Album rockt, es ist hart und düster, atmosphärisch und sanft, hat Herz und Emotionen und Feuer!


Rocco: Wer komponiert bei euch die Songs und wie geht ihr dabei vor?

Kirstin: Für "Dark Love Poems" waren schon 2-3 Songs in der Rohform gemeinsam mit unserem damaligen Gitarristen Markus entstanden und mit der Band angegangen worden. Die meisten restlichen Songs schrieb und programmierte ich komplett zuhause in meinem kleinen "Homestudio" ( mit Keyboard und PC ).Ich hatte sehr viel Zeit und Inspiration und Visionen des gesamten Albums. Mit der Band wurden dann noch Feinheiten bearbeitet und Jan und Jogi brachten natürlich ihre eigene "Note" was den Sound ihrer Instrumente betraf, mit ein.
Meist entsteht der Song nur aus einem Gefühl und einer vagen Ahnung vom textlichen Verlauf. Ich fange eine Grundstimmung ein und lasse den Song wachsen. Manchmal zeichnet sich der Song von Anfang an klar ab, manchmal ist es wie ein Abenteuer, wie eine Geschichte, die man schreibt und die nach und nach kleine Details offenbart und mit jeden Schritt eine deutlichere Form annimmt.


Rocco: Wer schreibt die Texte und wovon handeln sie?

Kirstin: Die Texte schreibe ich alle selbst. Dadurch, dass sie auf wichtigen persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen beruhen, geben sie der Musik eine noch emotionalere Note. Bei diesem Album lässt schon der Titel das dominierende Thema "Liebe" erkennen, das die textliche und emotionale Intention des Albums bildet. Die Songs spiegeln Liebe in all ihren Schattierungen wieder; besonders die weniger schönen und die Schattenseiten - die dunkle Seite der Liebe.
Die Liebe hat viele Gesichter sie macht uns einsam, mutlos und maßlos, und manchmal zum verzweifelten Narren, sie ist grausame Illusion, traurig, hoffnungslos erloschen doch in uns brennt ein Funke, der uns durch dunkle Zeiten führt, uns vergeben und vergessen lehrt und uns neues Licht bringt So setzt sich das Album in aller Intensität mit diesen Schattenseiten auseinander, doch die Botschaft bleibt nicht in Verzweiflung stecken; sie weist mit einem Blinzeln auf die Befreiung der eigenen Liebe von den Fesseln der Qual und der Vergangenheit.
Der Kampf, die Suche, die Lust und die Enttäuschungen, das Glück und den Schmerz, den jeder schon am eigenen Leib erfahren hat - das Wesen der Liebe, die wir niemals wirklich verstehen, der wir immer wieder neu begegnen, in den unterschiedlichsten Gesichtern, die unser Leben lebenswert oder wertlos macht - all das soll man mit jeder Faser, mit jedem Ton spüren...



Rocco: Habt ihr neben Bloodflowerz auch noch andere Projekte am laufen?

Kirstin: Momentan konzentrieren wir uns alle auf die Blutblumen, doch hier und da bleibt auch Zeit um mit anderen Dingen zu experimentieren. Jogi, wie auch ich, haben vor einiger Zeit unsere überschüssige Energie ? mit befreundeten Musikern ausgelebt, doch darunter ist bis jetzt nichts Festes oder Dauerhaftes. In jedem Fall hat Bloodflowerz für uns absolute Priorität, in den Blutblumen fließt mein Herzblut!


Rocco: Wie sehen eure Liveaktivitäten dieses und nächstes Jahr aus? Wird es eine Headlinertour geben?

Kirstin: Für diesen Sommer spielen wir in erster Linie Festivalshows, wie z.B. das WGT, Summerbreeze etc. Eine größere Tour ist in Planung und wird spätestens Anfang nächsten Jahres stattfinden.


Rocco: Wie fandet ihr das diesjährige Wave Ghotik Treffen und wie war euer Auftritt?

Kirstin: Es war wie immer sehr reizend ? Ein Besuch dort lohnt sich immer, allein schon wegen der visuellen Eindrücke, der Bands, der Menschen, der Stimmung. Und als Band dort eingeladen zu werden ist fast eine Ehre, denn das WGT ist wirklich einzigartig.
Wir hatten wieder das Glück, wie auch schon vor 3 Jahren, auf der Parkbühne zu spielen. Ich persönlich finde das "steinerne Theater" eine der schönsten Kulissen des Festivals. Leider war das Wetter für die Jahreszeit sehr frostig, aber das Publikum war alles andere als unterkühlt. Wir hatten sehr viel Spaß, auch wenn die halbe Stunde Spielzeit viel zu schnell vorbei war!


Rocco: Wie seht ihr die derzeitige Lage im Gothic Rock/Metal Bereich?

Kirstin: Im Moment ist es sehr schwer einen Überblick über die Unmenge an Bands zu behalten. Darunter sind wenige die durch Eigenständigkeit oder Innovation hervorstechen, viele verschwinden und verblassen manche zu Recht, manche zu Unrecht! - in einem klischee-regierten Einheitsbrei. Andererseits umfasst dieser Überbegriff viele unterschiedliche Bands ist, die sich doch sehr markant voneinander unterscheiden.
Oft wird die Bezeichnung den Bands nicht gerecht und das Publikum wird irritiert und im schlechtesten Fall schon vorher abgeschreckt. Zudem kommt, dass Gothic (metal oder rock oder pop) längst keine Randerscheinung des Underground mehr ist.
So ist es für jede Band schwer, einerseits aus der Masse herauszustechen und "gehört zu werden", andererseits gegen die Vermarktungsstrategien der großen Firmen zu bestehen, die ihre Bands natürlich aufgrund finanzieller Überlegenheit gut in den Medien platzieren können.
Dennoch habe ich den Glauben und die Hoffnung, dass die Menschen vor allem in dieser Szene sich immer die Zeit nehmen werden sich auf Neues einzulassen und hinter die Fassaden zu blicken. Denn die Ideologie hinter der Musik ist Lebensgefühl und nicht zum FastFoodVerzehr geeignet.
Und an den vielen genialen Festivals kann man sehen, dass die Szene blüht!


Rocco: Was habt ihr in Zukunft noch geplant?

Kirstin: In Gedanken sind wir zum Teil schon wieder beim nächsten Album, bzw. neuen kreativen Taten!
Wenn wir unser Wünsche und derzeitigen Pläne realisieren können, wird es Anfang 2007 ein kleines Special mit neuen Songs geben. Da das alles momentan noch sehr unkonkret ist, möchten wir lieber nicht zu viel verraten. Vorfreude ist doch die schönste Freude.


Rocco: Vielen Dank für das Interview! Möchtest du noch ein paar abschließende Worte loswerden?

Kirstin: Vielen Dank auch von uns! Wir wünschen uns sehr, dass die Leser, die es bisher verpasst haben, die Gelegenheit ergreifen in unser neues Album "Dark Love Poems" reinzuhören! Auf www.darklove-poems.com könnt Ihr auch diverse Features und einen Song kostelnlos downloaden! Viel Spaß und Keep on rockin! Kirsten


  Besucher heute: 716 Statistik   Kontakt   Disclaimer   Impressum   AGB  
(metal.tm beta v0.873)