metal.tm Logo
 
 Interview mit Siggy Olaisen von Battered
 
  Das Interview führte: Rocco am 26.05.2008


Die seit 2004 formierten ex-Enherjer Mitstreiter Gerhard Storesund (Drums), Frode Glesnes (guitar) und Aksel Herløe (guitar), gaben den langsam ermüdenden Viking Metal auf um an etwas neuem, brutalerem und frischerem Material zu arbeiten.
Später stießen noch von dem Underground Act Headblock Ole Moldesæther (bass) und Siggy Olaisen (vocals) dazu und thrashten eins der wohl interessantesten Neuerscheinungen des Jahres 2006(release 13.3.) ein.
Mir scheint, als ist es ja doch möglich, Metal Genre übergreifende Musik zu Schreiben (was man von vielen Bands nicht behaupten kann) und etwas neues anzufangen, um sich nicht in alten Werten und "ich liebte meine letzte Band doch" Depressionen zu verirren, wenn man es unter dem Gesichtspunkt sieht, eine vorherige Viking Metal Band macht Thrash/Death.

Da die Band ja noch ganz am Anfang steht, gibt es auch nicht mehr darüber zu berichten, ohne jetzt tiefer in Enherjer Gefilde vorzudringen, was mit BATTERED ja logischerweise nichts zu tun hat, außer das drei Leute mal da gespielt hatten. Muss man amwarten, was sich da noch alles ergibt, oder was von dem fünfer noch zu erwarten ist. Ich für meine Fälle bin da ganz guter Dinge. Aber lest selber, was mir Sänger Siggy Olaisen dazu zu sagen hat.



Rocco: Wie würdest du deine Band den Lesern gegenüber beschreiben?

Siggy: Wahrscheinlich als fünf total gegensätzliche Charaktere, die eine Liebe zu erfüllter brutaler Musik teilen. Auf der Bühne geht's an die Grenze und mitten in die Fresse, neben der Bühne bemühen wir uns keinen Schwachsinn zu verzapfen und mal mehr als dreißig Sekunden ernst zu bleiben. Und das machen wir weil wir damit die Zeit unseres Lebens verbringen und dies mehr als genießen, ohne zu versuchen da einen Sinn reinzupressen oder uns zu verstellen.


Rocco: Wer zeichnet sich für das Songwriting verantwortlich?

Siggy: Frode, Gerhard und Aksel machen die Musik. Sie verfassten auch die Texte für "Industrial Killing" und "Demagog Respectively".


Rocco: Wer schreibt im Allgemeinen die Texte und um was geht es darin?

Siggy: Ich schrieb 8 von 10 Songs auf dem Album, sie sind allesamt sehr bodenständig, was eben einen Kerl durch den Kopf geht.
Ganz alltägliches Zeug was uns beschäftigt. Vom kreativen Drang, Angst, Verzweiflung etwas zu tun, zu Boden fallen und sich wieder aufzurichten, Weiber und das Ende der Welt, mehr oder weniger. ; )
Der Band geht es darum, die reinste Form des härtesten und solidesten Metals wieder Bedeutung zu verleihen. Ich möchte die typischen Klischees des Metals, wo es darum geht, alles und jeden abgrundtief zu hassen und zu sagen wie man damit verfährt über den Haufen werfen. Die meisten Songs strotzen geradezu vor positiver Energie, Ironie und Humor, während einige von ihnen durchaus ernste Themen behandeln.
Finde heraus was sie für dich bedeuten. Das ist alles worum die Texte gehen.


Rocco: Erzähl mir was über die Songs und eure Musik, sie klingt sehr brutal.

Siggy: Die Songs waren geschrieben bevor ich der Band beitrat, ich kann also hier nicht großartig auf den Entwicklungsprozess eingehen, aber hauptsächlich basiert es auf rumgejamme. Sie wollten es so haben. Jeder will etwas in den Kochtopf schmeißen, genauso wie alle äußerst unterschiedliche Vorstellungen über Musik haben.
Es fühlt sich an als ob alle Gegensätze im Material verschmelzen würden, und da kommt noch mehr in Zukunft.
Aber sei es drum, wir sind nicht auf der Suche nach dem großen Durchbruch oder so etwas in der Art.
Halt nur stechend scharfe Riffs und gute Stimmung, in der Hoffnung dass wir ein Album erschaffen haben welches dich nach mehr lechzen lässt, dich unterhält und 42 Minuten lupenreinen Thrash bietet.


Rocco: Wie waren die Aufnahmen zu euren neuen Album?

Siggy: Ich kam im letzten Stadium der Produktion, aber da das Studio nur etwa 20 Minuten von unserem Wohnort entfernt war und stets für uns offen war, nahm dies einiges an Druck von uns. Ganz gleich wie lange du daran arbeitest, es gibt immer dieses kleine Detail welches du verbessern möchtest.
Aber die Ergebnisse stellten uns alle zufrieden, und wir hatten eine großartige Zeit während der Aufnahmen. Die Produktion hinkte etwas hinterher, aber zum Schluss trafen Borge(Mixer) und Frode das gute alte Feeling und fingen es ein. Das Ergebnis ist ein zurück zu den Ursprüngen ""Mitten in die Fresse" Thrash Album, welches wir so schnell wie möglich planen weiter zu verfolgen.
Im Moment wollen wir es einfach nur auf die Bühne loslassen und es allen zeigen!
(Im Moment wollen wir es einfach für alle spielen)


Rocco: Wie kam es zu eurer Gründung?

Siggy: Die Leute von ex-Einherjer und Ole begannen an Battered zu arbeiten, mehr oder minder gleichzeitig als Einherjer zu Grabe getragen wurde. In allen wurde das Viking Metal Genre allmählich zu ermüdend. Sie fühlten, das sie sich weiter entwickeln mussten. Ich stieß erst ein Jahr später hinzu, als Frode anfing die Vocals zu übernehmen. Während die Jungs im Studio waren, schrieb ich einige Songs, und einige Gespräche später tauschten wir unsere Ideen aus. Ich gab den Stein des Anstoßes. Der Rest war zufrieden mit den Ergebnissen und ich fühlte mich zurückversetzt in eine geile Zeit nach dem zwei Jahre nichts in dieser Richtung lief. Wir kamen nach der Fertigstellung mit Tabu in Kontakt, dem gleichen Label auf dem Einherjer einst vertreten war, und kurze Zeit später hatten wir unseren Vertrag.


Rocco: Welche Live und Band Aktivitäten können wir in Zukunft von euch erwarten?

Siggy: Zur Zeit ärgern wir uns noch mit Schule, Arbeit, und anderen Mist rum, treten aber so oft auf wie es geht. Auch wenn es hart ist, es wird eine länger währende Tour geben.
Wir streben nach allen möglichen Auftritten und Festivals in Europa und in den Staaten. Hoffentlich ist es uns möglich in Zukunft mehr Zeit frei zu schaufeln.
Macht euch keine Sorgen , wir lassen uns diese Chance nicht entgehen!


Rocco: Habt ihr irgend etwas erzählenswertes von euren Konzerten zu berichten?

Siggy: Wir haben gerade erst angefangen loszulegen. Frag mich das später noch mal. ;-)


Rocco: Wollt ihr noch irgendwelche Worte an die Metal Gemeinde loswerden?

Siggy: Yep, Danke für euer durchweg geiles Feedback zum Album. Das bedeutet uns ne Menge!! Rock the Fuck on, besucht unsere Website www.battered1.com für genauere Infos zu Gigs (wird regelmäßig geupdatet), und für mehr kranken Mist über uns.


Wir können es kaum erwarten euch im Moshpit zu sehen! Wir sehen uns!





  Besucher heute: 285 Statistik   Kontakt   Disclaimer   Impressum   AGB  
(metal.tm beta v0.873)