metal.tm Logo
 
 Interview mit Bernhard Weiss von AXXIS
 
  Das Interview führte: Rocco am 26.05.2008


Axxis, eine Band die schon nach ihrem ersten Demosong bei EMI Electrola unter Vertrag genommen wurde, rockt sich schon seit 1988 mit ihrem melodischen Hard Rock durch unser Land.

Das Debüt "Kingdom of the Night" von 1989 wurde in Europa, Japan, Kanada, Australien und USA veröffentlicht und ging ganze 100.000 mal über die Ladentheke und wurde 1989 das bestverkaufte Debüt aller Zeiten in Deutschland.
Danach folgten die nicht weniger erfolgreichen Alben "Axxis II"(1990), "Acces all Areas"(1991), "The big Thrill"(1993), "Matters of survival"(1995), "Voodoo Vibes"(1997), "Back to the Kingdom"(2000), "Collection of Power"(2000), "Eyes of Darkness"(2001) und letzendlich "Time Machine" im Jahre 2004. Dazwischen sollte man die endlosen Konzertreisen nicht unbenannt lassen. Ich bin leider noch nicht selbst zu der Ehre gekommen, werd dies aber noch in meinen Konzertplaner einfügen.

Mit ihrem mittlerweile 9. Silberling "Paradise in Flames" ist ihnen ein Hard Rock Album gelungen, das eigentlich jedem Metal Fan gefallen sollte. Mit Songs die teilweise schon in Richtung Heavy Metal gehen und mit schönen eingängigen Melodien sich im Gehörgang gestsetzen. Das Gaspedal wurde, wie schon auf dem Vorgängeralbum wieder feste durchgetreten und Sängerin Lakonia , die auch schon bei "Time Machine" mitwirkte und Bernhard gesanglich unterstützt, gibt dem ganzen noch eine frische Note. Aber nun zum Interwiew mit Sänger und Entertainer Bernhard.



Rocco: Guten Tag Bernhard. Wie fühlt man sich, so eine Hammer-Scheiblette unters Volk gebracht zu haben ?

Bernhard: Das ist mir gar nicht so bewusst, das wir eine Hammer-Scheibe rausgebracht haben. Als wir die ersten fünf Lieder aufgenommen hatten, fand ich sie scheiße, dann haben wir sie gelöscht und wieder von vorne angefangen. Das fing dann erst richtig gut an, als Lakonia ins Spiel kam, die schon ein bisschen auf "Time Machine" mitgesungen hatte.
Die Songs hörten sich direkt viel geiler an, da sie ne frische in unsere Lieder mit einbringt.


Rocco: Also ich hab das Album ja mal am Wochenende als Dj getestet und die Reaktionen waren recht positiv, da einige euch anders in Erinnerung haben.
Ihr seid ja auch ein bisschen zackiger geworden, was den Speed in der Musik angeht. Wie kam es denn dazu? Wolltet ihr etwas neues dazu nehmen?

Bernhard: Wirklich? Haste schon getestet? Das find ich super. Denn das Feedback bekommt man manchmal erst nach längerer Zeit und nicht so kurz danach. Find ich ne super Sache. Werd das sofort an die anderen weitergeben.
Was den Speed in der Musik betrifft, wir haben ja schon immer auch härtere Lieder gemacht, nur dass sie irgendwie wohl viel geiler sind. Ich wundere mich ja über die ganzen Diskussionen in den Foren. Da gibt es ja heiße Gespräche, ob das Album nun gut oder schlecht ist. Find ich auch super so.


Rocco: Ihr habt ja euren Fanclub mit auf der Platte verewigt, wie kam das zustande?

Bernhard: Das ist ganz witzig. Wir hatten das schon auf unserer Comeback-Scheibe "Back to the Kingdom" vor, aber es hatte nie geklappt. Auf dem neuen Album bot es sich dann an "Passion for Rock" zu nehmen. Hat aber auch viel Spaß gemacht.


Rocco: Das glaub ich dir.
Magst du etwas über die Thematik auf dem neuen Album erzählen?

Bernhard: Also es ist auf jedenfall kein Konzeptalbum. Wir wollten eigentlich viel Fantasy mit rein nehmen, aber im Nachhinein haben wir auch andere Texte verwendet.


Rocco: Wie lang dauert der Aufnahmeprozess?

Bernhard: So in etwa drei Monate.


Rocco: Wie kommt es dazu, dass seit dem letzten Album Sängerin Lakonia dich Gesanglich unterstützt?

Bernhard: Also sie ist ja eine sehr gute Sängerin mit sehr schöner Stimme. Da ich sie auch Produziere, hat es sich schon angeboten, sie auch auf dem letzten Album "Time Machine" ein paar Parts mit einsingen zu lassen. Das gute daran ist auch, sie wird mit uns auf Tour gehen und lernt schon mal kennen, wie es denn so ist auf der Bühne zu stehen, und hat dann schon mal ne Eigenwerbung für ihre Soloscheibe, die ja auch noch nicht fertig ist. Und sie sieht auch gut aus, hehe.


Rocco: Ja da muss ich dir recht geben. Wie sehen in Zukunft denn eure Live-Aktivitäten aus?

Bernhard: Wir hatten ja gedacht, dass dieses Jahr lockerer wird, aber nee is nich so, haha. Wir werden ein israelisches Projekt machen, wo israelstämmige Deutsche Künstler auftreten werden, sie sind richtig begeistert davon. Dann haben wir noch ein Angebot bekommen, eine Oper aufzuführen. Dazu kommt noch die Deutschlandtour im Mai mit Krokus.


Rocco: Na das klingt nach Arbeit, ich hoffe, dass ich auf einem Konzert dabei bin.
Kannst du mir ein Schmankerl von einem eurer unzähligen Auftritten erzählen, sofern es noch möglich ist? hehe

Bernhard: Da gibt es eigentlich nichts, was im gedruckten dann noch lustig rüberkommt. Eben halt, dass mir die Hose gerissen ist und alle meine rosa gestreifte Unterhose gesehen haben oder ich von der Bühne gefallen bin, weil sie n Meter zu klein war. Aber sonst nur Situationsbedingt.


Rocco: Was für Bands hattest du oder hattet ihr, seitdem ihr Musik hört, als Einfluss, gibt es da bestimmte Vorbilder?

Bernhard: Also die übliche Schiene. Iron Maiden, Kiss, Queen. Obwohl Queen mehr meine Sache ist, da sie eine Band sind, die Genreübergreifend Songs geschrieben hat, wenn man an "Radio Gaga" und "Show must go on" denkt.
Und Freddy Mercury war natürlich ein Ausnahmesänger und richtig gut bei Liveauftritten gewesen.


Rocco: Da muss ich dir recht geben. War auch schon immer Fan von Queen und bin auch traurig, dass ich sie nie live erleben durfte, weil 1990 war ich noch n bisserl jung.
Was hältst du persönlich von Konzertkartenwucher, der ja im gesamten Musikbereich bei den Fans für Entrüstung sorgt, wie handhabt ihr das?

Bernhard: Das ist so ne Sache. Alles ist teurer geworden. Sprit (Benzin nicht Alkohol), Zigarretten, Cd's und auch Konzertkarten.Nur in Deutschland gibt es ein Problem. Wir meckern den ganzen Tag rum, weil alles scheiße ist, aber sich keiner dagegen wehrt. Wir planen ja seit September die Tour und sind richtig erschrocken.Was alleine den Nightliner angeht ist der sauteuer geworden. Und das ganze drum und dran kostet mittlerweile schon viel zuviel Schotter. Schon alleine 30% der Tour geht für Sprit(immer noch Benzin) drauf und es ist schwer heutzutage noch was an Geld rauszubekommen, man will ja schließlich auch leben.


Rocco: Das stimmt natürlich. Dann bedanke ich mich recht herzlich, dass du dir während deiner Produktion Zeit für mich genommen hast. Noch ein paar abschließende Worte?

Bernhard: Ja, ich find es wirklich toll, was ihr und auch andere Portale macht. Es ist schön zu sehen, das soviel im Internet passiert und die Musikszene so gut unterstützt. Macht weiter so!


Rocco: Freut mich zu hören.

An alle, die Axxis noch nicht zu Gehör bekommen haben, sollten mal schnell einkaufen fahren, sonst entgeht euch wirklich was!



Diablo3 Gold von RandyRun

  Besucher heute: 742 Statistik   Kontakt   Disclaimer   Impressum   AGB  
(metal.tm beta v0.873)