metal.tm Logo
 
 Interview mit Chris Rehn von Angtoria
 
  Das Interview führte: Rocco am 26.05.2008


Rocco: Hallo, möchtest du mir nicht etwas über deine Band erzählen? Wann hab ihr euch gegründet?

Chris: ANGTORIA entstand vor 2 Jahren aus einem Projekt von Sarah und mir. Wir haben uns 2001 auf einer Tour kennen gelernt und wenig später wurden wir sehr gut Freunde. Wir beschlossen dann ein komplettes orchestrales Film Projekt zu starten, nahmen eine Demo auf und verschickten sie an verschiedene Labels. Aber da alle Verbindungen zu Labels in der Metal Szene zum erliegen kamen, und alle Leute die wir kannten, die dort arbeiten fanden es schwierig unser Material zu vermarkten und zu verkaufen. Als wir noch an dem Material weiter arbeiteten, beschlossen wir einfach eine neue Band zu gründen. Ich fragte noch meinen Bruder Tommy mitzumachen und ANGTORIA waren geboren.


Rocco: Was war für euch inspirierend eine Klassik Metal Band zu gründen?

Chris: Wir wollten eigentlich mit einem komplett orchestralen Material weitermachen, haben dann aber Gitarren und Drums hinzugefügt, um die Musik noch mehr zugänglicher zu machen wie eine normale Band eben.


Rocco: Wurdet ihr schon mal mit Bands wie Nightwish, Evaenescence und den Bloddflowerz verglichen und was hältst du davon?

Chris: Jede Band wird ständig mit anderen Bands ihres Genres verglichen das ist wichtig um zu unterscheiden und ich denke es ist nicht schlecht mit ihnen verglichen zu werden, da diese Bands großartige Musiker sind. Ich habe keine Probleme damit, es ist für mich eher ein Kompliment.


Rocco: Möchtest du mir etwas über euer neues Album erzählen, und was können wir davon zu erwarten?

Chris: Die Musik auf dem Album kann man als Soundtrack zu einem Film verstehen, mit ein bisschen Gitarre und Drums dabei, um der Platte das richtige Metal Feeling zu geben. Das ist was wir mit ANGTORIA versuchen zu erreichen. Unsere Musik ist so variabel wie ein Film. Von fröhlicher etwas schnelleren Musik bis hin zu langsamen traurigen Songs.


Rocco: Wer schreibt die Songs und die Lyriks und was bedeuten sie?

Chris: Die Songs wurden allesamt von mir und Tommy geschrieben und die Lyriks gehen auf Sarah´s Kappe. Sie handeln von Liebe, Hass und vom Leben. Es hört sich ein bisschen nach Klischee an über Liebe und Hass zu schreiben aber Sarah tut das auf ihre eigene Art und das macht die Texte sehr gut. Einige haben etwas mit Sarah´s Selbsterfahrungen zu tun andere handeln von intensiven Sachen und dem Horror in der Welt.


Rocco: Ich habe gesehen, das ihr alle auch in anderen Bands tätig seid, sag mir doch bitte in welchen?

Chris: Ich war all die Jahre in einigen Black Metal und progressiven Metal Bands dabei und habe 2 Alben herausgebracht mit meiner eigenen Band Abyssos für Cacophonous Records. Tommy hat ebenfalls in vielen verschiedenen Bands gespielt und brachte ebenfalls 2 Alben mit seiner eigenen Band Moahni Moahna raus. Sarah war Teil von sehr vielen Bands Cradle Of Filth, Therion, Mortiis etc.

Wir alle geben 100 Prozent für ANGTORIA, müssen aber nebenbei sehr viele andere Dinge mitmachen, um Rechnungen und unsere Familien gut über die Runden zu bekommen.

Rocco: Ihr seid 3 Leute in der Band, spielt ihr alle Instrumente selbst oder wie habt ihr vor alles Live umzusetzen? Mit Aushilfsmusiker?

Chris: Ja der harte Kern von ANGTORIA sind ich, Tommy und Sarah. Wir sind die Band die ANGTORIA ausmachen. Tommy und ich komponieren, performen, produzieren, nehmen auf und mixen alles selber und Sarah arrangiert und schreibt ihre Texte und Vocals selbstständig. Wir haben mehrere Session Musikern, da wir das Glück haben, viele Freunde in anderen Bands zu haben, die freundlicherweise auf dem Album mitwirken wollten und sehr talentiert sind. Für Live Konzerte suchen wir uns auf jedenfalls Unterstützung, denn es ist sehr wichtig seine Musik Live zu präsentieren. Aber das ist eines unserer kleinsten Probleme. Wenn es soweit ist, gibt es da draußen eine Menge sehr guter Musiker. Bekommen wir die Chance Live zu spielen, was wir auch sehr hoffen, werden wir noch Musiker dazuholen, um eine gute Show zu liefern. Bis dahin machen wir aber keine Anstalten, mehr Leute ins Boot ANGTORIA zu holen.


Rocco: Was können wir von euch Live erwarten und was sind eure Tour Planungen ?

Chris: Falls wir Liev auftreten, bekommt das Publikum nicht nur uns auf der Bühne, sondern auch eine teatralische Aufführung. Aber, wenn es soweit ist, liegt es alles am Publikum, dies zu unterstützen um uns live sehen zu wollen, so dass wir die Gelegenheit bekommen.


Rocco: Vielen Dank für das kurze Interview! Möchtest du noch ein paar abschließende Worte loswerden?

Chris: Danke auch das ihr uns supportet und dieses Interview mit mir gemacht habt. Und an alle da draußen, hört euch das Album ?Gods has a Plan for us all? an und besucht unsere Webseite für updates etc.






Diablo3 Gold von RandyRun
  Besucher heute: 651 Statistik   Kontakt   Disclaimer   Impressum   AGB  
(metal.tm beta v0.873)