Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin
Interview mit Vincent Crowley von Acheron

Interview mit Vincent Crowley von Acheron

Sascha S.: Hallo Mr. Crowley. Würdest du dich bitte vorstellen für diejenigen die nicht wissen wer du bist.

Vincent: Ich bin Vincent Crowley, Vocalist/Bassist/Gründer der Band ACHERON.

Sascha S.: Ihr werdet 2013 eine neue Scheibe rausbringen. Wie wird "Kult des Hasses" klingen? Ich habe bereits zwei Demo Songs gehört und muss sagen das es wahrscheinlich das beste ist was ihr jemals gemacht habt...

Vincent: Das Demo war nur eine Aufnahme die wir Zuhause gemacht haben um zu hören wie sich die Sachen anhören und um damit Labels kontaktieren zu können. Wir haben bisher sehr gute Resonanzen bekommen. Unser letztes Album "HE FINAL CONFLICT: Last Days of God" wurde sehr gut angenommen und dieses Album ist eine Weiterentwicklung davon. Straight forward underground assaults with some dark catchy riffs. Alle ACHERON Fans aus welcher Epoche auch immer sollten dieses Release genießen.

Sascha S.: Wann kommt es raus? Irgendwelche Special Editions in Planung?

Vincent: Wir mussten das Release verschieben aus Gründen, die wir nicht beeinflussten konnten. Es wird wahrscheinlich im Herbst oder Winter 2013 erscheinen, wenn alles so klappt wie geplant. LISTENABLE RECORDS waren sehr verständnisvoll und unterstützen uns auch in so einer Situation.

Sascha S.: Wieso habt ihr euch für einen deutschen Arbeitstitel entschieden? Wird das Album auch einen deutschsprachigen Song enthalten?

Vincent: Deutsch ist so eine kraftvoll klingende Sprache, ich dachte also so ein Titel wäre vielleicht interessant. Ich spreche kein deutsch also wird es auch keine Songs in deutsch geben.

Sascha S.: Seid ihr soweit mit eurem neuen Label Listenable Records zufrieden?

Vincent: Bislang haben sie uns gut behandelt. Aber eigentlich haben wir auch noch gar nicht richtig angefangen zusammen zu arbeiten. Ich kenne den Besitzer Laurent schon eine geraume Zeit und er will uns endlich die Unterstützung geben, die wir zuvor von keinem anderen Label bekommen haben. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihnen.

Sascha S.: ACHERON war immer eine absolute Underground Band. Was würdest DU sagen, wenn das neue Album plötzlich ein unerwarteter finanzieller Erfolg werden würde? "Kult des Hasses" in den Top Ten oder so ähnlich...

Vincent: Naja, ich sehe das nicht kommen aber Geld damit machen ohne zensiert zu werden wäre großartig. (Ha, Ha) Wir hoffen die Band auf das nächste Level bringen zu können, wir werden aber niemals unsere Ansichten oder unseren Stil ändern um so etwas zu erreichen. Lasst uns einfach hoffen, dass unsere wahren und auch neue Fans das Album anständig supporten.

Sascha S.: Was arbeitet ihr eigentlich so? Oder bekommt ihr Geld fürs Christen anmachen?

Vincent: Wir haben alle richtige Jobs. Fans verstehen manchmal nicht, dass das Spielen dieser Art von Musik für viele Bands nicht ausreicht um ihre Rechnungen zu bezahlen. Wir machen das aus Loyalität zum Underground und aus Liebe zu dieser Art von Musik. Wenn ich fürs Christen anmachen Geld kriegen würde, wäre ich verdammt reich! (Ha, Ha)

Sascha S.: Eure Texte waren immer Anti-Christlich gewesen. Welche Einflüsse hast du was die Texte angeht und musikalisch?

Vincent: Mein leben beeinflusst meine Lyrics. Ich hasse Religion abgrundtief. Satanismus, das Okkulte und Horror sind weiterhin große Einflüsse. Als musikalische Einflüsse würde ich Bands wie BLACK SABBATH, VENOM, MERCYFUL FATE, CELTIC FROST, HELLHAMMER, SODOM, DESTRUCTION, SLAYER, NASTY SAVAGE und DARK ANGEL nennen.

Sascha S.: Was ist deiner Meinung nach das beste Stück Musik?

Vincent: Ich mag alle ACHERON Veröffentlichungen. Sie sind wie meine Kinder. Ich glaube aber die neuen Sachen sind viel besser geschrieben und auch besser gespielt.

Sascha S.: Erzähl uns doch mal etwas über die Gründung ACHERONs im Jahre 1988.

Vincent: Ich gründete ACHERON nachdem ich aufgehört habe bei NOCTURNUS Gitarre zu spielen. Ich wollte einfach mein eigenes Projekt und das so satanisch und anti-religiös wie möglich. Ich glaube mein Plan ist aufgegangen! (Ha,Ha)

Sascha S.: Viele Leute wissen überhaupt nicht, dass du ein Mitglied bei NOCTUNUS warst und auf dem ersten Demo Gitarre gespielt hast. Wieso bist du ausgestiegen?

Vincent: Wie gesagt wollte ich mein eigenes Ding und die Band fing gerade an diese Science-Fiction Texte zu schreiben. Ich glaube es war besser für beide Seiten. Ich habe mein Ding gemacht und sie ihres.

Sascha S.: ACHERON haben sich 2010 getrennt und sich einige Monate später dann wieder zusammengetan. Was war da los?

Vincent: Es gab einige persönliche Probleme innerhalb der Band und ich hatte einfach keinen Bock mehr. Später haben Drummer Kyle Severn und ich uns dann aber zusammengerauft und die Probleme beseitigt. Alles läuft wieder rund. Manchmal kann aus dem Stress innerhalb einer Band ein ernsthaftes Drama entstehen. Es ist ein brutales Geschäft.

Sascha S.: Wieso hatte ACHERON so viele Line-Up Änderungen. Ich habe gelesen, dass einer eurer alten Gitarristen jetzt Besitzer eines Porno-Blättchen ist, stimmt das?

Vincent: Das ist über die Jahre einfach passiert, Chuck hatte mit DEATH dasselbe, genauso wie viele andere Bands. Es ist hart ein ständiges Line-Up beizubehalten wenn du diese Art von Musik machst. Es bringt einfach keine Kohle ein und viele glauben tatsächlich sie werden Rock Stars wenn sie ein Album rausbringen. Diese Band wird immer mein Baby sein und ich werde sie am Laufen halten so lange ich kann.

Sascha S.: Was ist mit deinem Projekt WOLFEN SOCIETY? Neue Songs in der Pipeline oder war das nur für eine Mini-CD geplant?

Vincent: Es gab tatsächlich schon Gespräche ein weiteres Album aufzunehmen, aber bisher ist es dabei geblieben.

Sascha S.: Du bist ein aktives Mitglied der CHURCH OF SATAN. Bist du immer noch Reverend? Was ist deine Funktion dort?

Vincent: Nein, ich bin 2000 aus der Organisation ausgestiegen. Ich habe in der Band die ersten 10 Jahre über die CHURCH OF SATAN gesprochen. Jetzt wo ich nicht mehr dabei bin, möchte ich keine Zeit mehr mit Gesprächen darüber verschwenden. Sorry.

Sascha S.: Könntest du uns erklären was Satanismus wirklich ist und was es dir bedeutet?

Vincent: Ich glaube mittlerweile, dass Satanismus ein Lebensstil ist und keine Religion. Du bist ein Satanist oder eben nicht. Satanisten werden geboren nicht gemacht! Ich knie vor keinem Gott oder unterstütze irgendeine Art von organisierter Religion. Ich habe Interesse am Okkulten und glaube, dass es noch andere Ebenen der Existenz gibt, aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Sascha S.: ACHERON hatte einen Auftritt auf dem Neurotic Death Fest dieses Jahr. Irgendwelche Pläne für eine Tour durch Europa?

Vincent: Ja, wir planen zu touren und wollen auf so vielen Festivals wie möglich spielen.

Sascha S.: Ich weiß, dass du ein großer Film Fan bist. Was sind deine Lieblingsfilme?

Vincent: Ich mag so viele, aber einige richtige Klassiker sind NATURAL BORN KILLERS, THE DEVIL'S REJECTS, THE OMEN-Trilogy, MARTYRS, A SERBIAN FILM, FEAST-Trilogy, THE HUMAN CENTIPEDE, GATES OF HELL und natürlich die echten Klassiker wie HELLRAISER, TEXAS CHAINSAW MASSACRE, FRIDAY THE 13TH, HALLOWEEN und alle George A. Romero Zombie Filmchen.

Sascha S.: Danke für das Interview und deine Zeit. Die letzte Worte gehören dir...

Vincent: Vielen Dank für das Interesse und die Unterstützung! Wir hoffen, dass ihr alle das neue ACHERON Album "Kult Des Hasses" ancheckt wenn es nächstes Jahr auf LISTENABLE RECORDS rauskommt und dass ihr zu unseren Konzerten kommt. Wir hoffen das ACHERON nächstes Jahr einiges zu tun bekommen werden.
Let the madness begin! Ave Satanas!

Folgt uns auf TWITTER über: https://twitter.com/ACHERONband

Schnellnavigation

RSSWeitere Interviews

 
 Besucher heute: 691    
(metal.tm beta v0.874)