Metal.tm - Musik Community, Portal & Magazin


Jahrespoll:

17.01.2012

Rückblick 2011



BildPersönliches "Best Of 2011"
von Kevin G.

Favorisierte Genres: Doom, Black, Death, Prog Metal/Rock, Neo Folk

Beste Facette des Metal: Die Experimentierfreudigkeit (wenn vorhanden)

Lieblingsgetränk: Punica Tea und Fruit Exotic



___________________________________________________________________________

Bild10. Light Bearer - Lapsus
Light Bearer machen da weiter, wo Fall of Efrafa aufgehört haben und das sogar mit dem selben Sänger. Ein ausgezeichnetes Crust/Doom/Post Hardcore Gemisch, das seines Gleichen sucht.


Bild9. La Dispute - Wildlife
Eine sehr große Überraschung für mich. Diese Hardcore ähnliche Band schafft es mit ausufernden Texten und dazu passender Instrumentierung die Hörer in Ihren Bann zu ziehen. Mit King Park ist außerdem einer der intensivsten Songs des Jahres mit dabei.

Bild8. Between the Buried and Me - The Parralax: Hypersleep...
...Dialogues - Die Band liefert hier mal wieder ein abwechslungsreiches Gewitter vor dem Herrn ab. Tolle Melodien, viel Aggressivität und Einfallsreichtum verbinden sich zu einem vertrackten Übersong.
➧ Zum Review

Bild7. Peste Noire - L'Ordure à l'État Pur
Was die verrücken Franzosen dem geneigten Zuhörer mit ihrem neuen Output um die Ohren hauen ist wahrlich eine Freude. Verrückter dürfte man ihren eigenwilligen Black Metal bisher noch nicht gehört haben. Grandios!


Bild6. Moonsorrow - Varjoina Kuljemme Kuolleiden Maassa
Der Name Moonsorrow steht seit jeher für Epik, Imposanz und viel Gefühl. So ist es auch beim neuen Output nicht anders. Zumindest wenn es sich einem erstmal erschlossen hat.
➧ Zum Review

Bild5. Dark Suns - Orange
Ein tolles Prog Album, das das Feeling der 70'er und die Qualitäten der Moderne verbindet und zu einer innovativen Achterbahnfahrt vermischt.
➧ Zum Review


Bild4. Tesseract - One
Eine weitere Neuentdeckung. Das gleichzeitig technisch versierte aber trotzdem eingängige Songmaterial hat eine ganz eigene Note.
➧ Zum 1. Review➧ Zum 2. Review


Bild3. Defeater - Empty Days & Sleepless Nights
Die Band die mir den Weg zum Hardcore eröffnete. Die Musik ist in Kombination mit den fesselnden Texten kaum zu überbieten.
➧ Zum Review


Bild2. SubRosa - No Help For The Mighty Ones
Wie ich bereits in meinem Review schrieb, handelt es sich hierbei um ein sehr dunkles Stoner Rock und Doom gemisch dass durch die Geigenklänge eine ganz eigene Stimmung erzeugt.
➧ Zum Review

Bild1. Wolves in the Throne Room - Celestial Lineage
Ein weiteres Grandioses Album dieser famosen Band. Atmosphärisch dicht und bis zur letzten Sekunde fesselnd. Leider ist dies ihre letzte Arbeit, aber ein absolut würdiger Schlusspunkt der Karriere.

___________________________________________________________________________

Fazit:
2011 bot im Vergleich zum recht schwachen Vorjahr wieder eine Fülle an tollen Alben. Außer den genannten konnten mich unter Anderem auch noch das technisch opulente "Omnivium" von OBSCURA, das old schoolig groovende "A Fragile King" der Briten VALLENFYRE um den PARADISE LOST Frontmann Gregory Macintosh und auch das neue NIHILING Output "Egophagus" für sich begeistern. Es gab einige gute Konzerte und private High- und Lowlights.
Wenn ich mir so ansehe was dieses Jahr an Veröffentlichungen auf uns zu kommt glaube ich, dass 2012 sogar nochmal übertroffen werden kann. Besonders an PARADISE LOST, NEUROSIS und KATATONIA stelle ich große Anforderungen. ALCEST haben sie ja zumindest schon mal erfüllt.

➧ Persönliches "Best Of 2011" von Sascha S.



(Autor(en): Bianca P., Daud B., Kevin G., Malte H., Sascha S., Saskia Z., Tizian C.)
Tags:

Kommentare

Diese Kommentare im Forum anzeigen.    
Gastkommentar schreiben
Gastkommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.
 

Anzeige

Facebook-Kommentar

 
 Besucher heute: 718    
(metal.tm beta v0.874)